Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schweinemarkt

Schweinpreise: ISN-Auktions-Preis stürzt ab

Schweine
am Freitag, 13.03.2020 - 10:51 (Jetzt kommentieren)

Die Schweinepreise sind bei der heutigen Auktion der ISN eingebrochen. Erneut wurden nur sehr wenige der angebotenen Schweine überhaupt gehandelt.

Das lässt die weit auseinander liegenden Vorstellungen von Anbietern und Abnehmern erkennen. Hintergrund des Preisrutsches ist die große Verunsicherung der Marktakteure hinsichtlich der Folgen der Corona-Epidemie auf den Absatz am Binnenmarkt.

Hinzu kommen die ausbleibenden Impulse aus dem enorm wichtigen Export – insbesondere nach China und wohl auch nach Italien und in andere europäische Länder. Dort könnten Sperr- und Quarantäne-Maßnahmen den Absatz und den Warenverkehr und die Lieferketten ebenfalls spürbar beeinträchtigen.   

ISN-Auktionspreis

Bei der Auktion der Internet-Schweinebörse am Freitag, den 13. März 2020, wurden die Schweine im Durchschnitt zu einem Preis von 1,97 Euro je kg SG gehandelt.

Damit ist die Notierung im Vergleich zur vorigen Auktion um 9 Cent gefallen. In den letzten 10 Tagen ging es damit um 14 Cent nach unten. Die Preispanne der gehandelten Schweine lag zwischen 1,96 Euro und 1,97 Euro.

Auf der Auktion am Freitag wurden 2.285 Schweine in 14 Partien angeboten. Davon wurden im Rahmen der Auktion gerade einmal 270 Schweine in zwei Partien auch verkauft. Damit fanden nur 12 Prozent der angebotenen Schweine überhaupt einen Abnehmer. Das heißt: Rund 88 Prozent der angebotenen Schweine konnten nicht verkauft werden.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...