Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schlachtschweinemarkt

Weiter stabile Schweinepreise erwartet

Schweinefutter
am Mittwoch, 03.06.2020 - 14:57 (Jetzt kommentieren)

Bei einem ausgeglichenen Markt hat die VEZG ihre Empfehlung für den Schweinepreis unverändert belassen.

Für die Woche vom 4. bis 10. Juni 2020 lautet die heute veröffentlichte Leitnotierung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) auf 1,66 Euro je Indexpunkt. Eine Preisspanne wurde nicht festgestellt. Damit ist der VEZG-Preis nunmehr seit Ende Mai stabil.

Die Zahl der vermarkteten Schweine legte gegenüber der Vorwoche leicht zu von 213.500 auf 230.200 Stück. Das durchschnittliche Schlachtgewicht blieb mit 96,7 kg unverändert.

Die Gesamtzahl der Schlachtungen in Deutschland hat ihren Rückstand gegenüber der Vorjahreslinie in der 22. Kalenderwoche etwas verkleinert. Mit 19,54 Millionen Schlachtungen lag die Verarbeitung dennoch um 585.585 Tiere unter dem Vorjahresniveau.

Hoffnung auf höhere Preise wurde enttäuscht

Wie die VEZG mitteilte, konnten sich die positiven Impulse im Fleischgeschäft entgegen den Erwartungen nicht fortsetzen. Forderungen der Mäster nach abermals höheren Preisen blieben ohne Wirkung.

Zwar wurde beim Nacken noch einmal ein leichter Aufschlag erzielt. Gleichzeitig mussten bei Bäuchen vereinzelt Abgaben hingenommen werden.

Im Großen und Ganzen wurde somit auf Vorwochenniveau verkauft. Nun erwartet die VEZG ein weiter stabiles Preisniveau für die kommende Woche. 

Mit Material von VEZG
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft August 2020
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...