Login
Schlachtbranche

Vion macht neuen Schlachthof vorübergehend dicht

Vion-Rinderschlachthof Leeuwarden
Thumbnail
Josef Koch, agrarheute
am
25.05.2018

Vion hat große Probleme im neuen Rinderschlachthof im niederländischen Leeuwarden. Daher ruht dort ab sofort der Schlachtbetrieb.

Vion-Rinderschlachthof Leeuwarden

Wegen zu großer Probleme am neuen Standort in Leeuwarden schlachtet Vion dort vorerst keine Rinder mehr. Laut Vion muss der Rinderschlachtbetrieb hinsichtlich einiger Details weiter verbessert werden. Dabei wurde Leeuwarden auf der Grundlage modernster Erkenntnisse entworfen.

In letzter Zeit habe sich der Rinderschlachter intensiv mit der Ermittlung und Untersuchung der „Kinderkrankheiten“ beschäftigt, die in einem neuen und fortschrittlichen Rinderschlachtbetrieb wie dem in Leeuwarden auftreten können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Damit Vion diese „Kinderkrankheiten“ definitiv aus der Welt schaffen kann, hat das Unternehmen beschlossen, die kommende Zeit für einige technische Anpassungen zu nutzen. Diese lassen sich am effizientesten vornehmen, wenn der Produktionsprozess ruht.

Inspektionsergebnisse passen nicht

Neben den technischen Verbesserungen stellt Vion fest, dass die Inspektionsergebnisse ein anderes Bild zeigen als bei den anderen Schlachtbetrieben in den Niederlanden. In der kommenden Zeit will man sich auch um eine deutlichere Erklärung für diesen Unterschied bemühen.

Diesbezüglich steht Vion in Kontakt mit der niederländischen Behörde für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (NVWA). Vion bedauert die Entwicklung in Leeuwarden, insbesondere für die Lieferanten in den nördlichen Provinzen und die Mitarbeiter, sieht jedoch keine Möglichkeit, die vorübergehende Schließung zu vermeiden.

Auch interessant