Login

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im November 2020

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im November 2020
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Freitag, 30.10.2020 - 14:49

(AMI) – In den vergangenen Wochen hat sich der Handel mit Schlachtrindern etwas belebt. Dabei wirkten gerade die kühleren Temperaturen stützend auf die Fleischnachfrage, der Lebensmitteleinzelhandel setzt aktuell verstärkt auf Werbeaktionen mit Rindfleisch.

Gleichzeitig führten die Erntearbeiten zu reduzierten Ablieferungen, weshalb das Angebot häufig knapp ausfiel. Im November dürften die Ablieferungen zwar wieder an Schwung gewinnen, zugleich ist aber auch von einer eingeschränkten Nachfrage im Zuge der Covid-19-Beschränkungen im Außer-Haus-Verzehr auszugehen. Entsprechend dürften die Preise unter moderaten Preisdruck bleiben, was sich Ende November auflösen sollte. Unsicherheit bleibt durch die aktuelle Corona-Situation. Üblicherweise beginnen Ende November die Bevorratungskäufe des Handels mit Edelteilen für die Vorweihnachtszeit. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation in diesem Jahr entwickelt

Auf welche Marktverhältnisse sich die Erzeuger einstellen müssen, lesen Sie in der Vorschau der AMI.

Eine Marktanalyse mit Preisgrafik gibt es jeweils zu den Märkten:
• Jungbullen
• Schlachtkühe
• Schwarzbunte Nutzkälber
• Fleckviehkälber
• Schlachtschweine
• Ferkel
• Lämmer

Die vollständige und ausführliche Monatsvorschau zur Entwicklung an den Schlacht- und Nutzviehmärkten im August inklusive Grafiken finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Vieh & Fleisch unter Statistiken/Deutschland/Marktvorschau oder hier.


Marktexperten

Frau Mechthild Cloppenburg - AMI Expertin für Fleischwirtschaft

Mechthild Cloppenburg

Marktexpertin Fleischwirtschaft


Tel.: (030) 8109597-11
Kontakt: AMI Expertenseite

Beste Kontakte zu Erzeugergemeinschaften und Beratungsringen im Vieh- und Fleischsektor, Autorin von Fachbeiträgen.