Viehdiebstahl 40 Schafe, Hoflader und Anhänger gestohlen

Schafherde im Schafstall © ah/agrarfoto.com Bild vergrößern
Symbolbild
von , am

Zum Diebstahl eines Hofladers sowie eines Anhängers kam es am Dienstag auf einem Betrieb in Nordrhein-Westfalen. Zudem wurden 40 Schafe aus den Stallungen entwendet.

Unbekannte Täter haben in Freimersdorf im nordrhein-westfälischen Rhein-Erft-Kreis 40 Schafe aus dem Stall eines Bauernhofes entwendet. Die Täter öffneten in den frühen Morgenstunden des Dienstags gewaltsam die Stallungen eines Hofes in Freimersdorf, wie die Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis berichtet.

40 Schafe, Hoflader und Pferdeanhänger gestohlen

Die Diebe stahlen die 40 Schafe des Hofes, einen Hoflader, einen Pferdeanhänger und mehrere Pferdesättel. Aufgrund der Anzahl der gestohlenen Tiere ist davon auszugehen, dass die Täter diese mit einem großen Fahrzeug abtransportierten, so die Beamten weiter.

Polizei sucht nach Viehdieben

Die Polizei fragt nun mögliche Zeugen, wer in der Nacht von Montag auf Dienstag verdächtige Personen und Fahrzeuge in Freimersdorf und Umgebung gesehen hat? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter der Telefonnummer 02233-52-0.


Mit Material von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Bauernstand ist Ehrenstand: Zitate zur Landwirtschaft
  • Der Ackerbau ist die Wurzel aller Bildung in der Welt. (Berthold Auerbach)

    © ah/agrarfoto.com
  • Wo der Bauer arm ist, ist das ganze Land arm. (Polnisches Sprichwort)

    © ah/agrarfoto.com
  • Nicht nur beim Schach wird der Bauer zuerst geopfert, damit die Großen noch größere Sprünge machen können. (Jürgen Köditz, "Spitzensalat", 1989)

    © ah/agrarfoto.com
  • Der Wirklichkeitssinn des Bauern beruht auf der Grausamkeit der Natur. (Thomas Niederreuther)

    © ah/agrarfoto.com
  • Süß ist's, die Zeit auf die Bearbeitung der Äcker zu verwenden. (Ovid, römischer Dichter)

    © ah/agrarfoto.com
  • Wer pflügt und erntet, soll damit rechnen können, selbst einen Teil vom Ertrag zu bekommen. (Korintherbrief)

    © ah/agrarfoto.com
  • Wenn es bei uns keine großen Kartoffeln mehr gibt, dann doch eindeutig nur, weil wir schon längst keine dummen Bauern mehr haben. (Gerd W. Heyse, "Die dritte Seite der Medaille")

    © ah/agrarfoto.com
  • Das Blut des Bauern ist Wasser, die Erde seine Seele. (Aus Usbekistan)

    © ah/agrarfoto.com
  • Das beste Wappen in der Welt, ist der Pflug im Ackerfeld. (Altes Sprichwort)

    © ah/agrarfoto.com
  • Der Landmann hat keine Zeit, auf Unheil zu sinnen. (Ukrainisches Sprichtwort)

    © ah/agrarfoto.com
  • Wenn er säet, ackert, jätet, würdevoll ist seine Haltung, was er tut, tut er mit Anstand, Würde, Andacht und Verstand. (Stanislaw Wyspianski, 1869 - 1907)

    © ah/agrarfoto.com
  • Sorge dich nicht um die Ernte, sondern um die richtige Bestellung der Felder. (Konfuzius)

    © ah/agrarfoto.com
  • Ackern heißt, ein wenig Himmel mit der Erde vermählen. (Bayerische Redensart)

    © ah/agrarfoto.com
  • "Der Bauer bestellt nur die Saat, aber wenn er genau hinsieht, erkennt er, dass er die ganze Welt ernährt." Unbekannt, Aus: Omaha Bee, Zeitung aus Nebraska.

    © ah/agrarfoto.com
  • "Wer jede Wolke fürchtet, taugt nicht zum Bauern." Deutsches Sprichwort

    © ah/agrarfoto.com
  • "Im Verfall der Landwirtschaft sehe ich eine der größten Gefahren für unseren staatlichen Verband." Otto Fürst von Bismarck (1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann.

    © ah/agrarfoto.com
  • "Unter den Erwerbsquellen ist keine so edel, so ergiebig, so lieblich und so ehrenvoll für den freien Mann als die Landwirtschaft." Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann.

    © ah/agrarfoto.com
  • "Bauernstand ist Ehrenstand, erhält die Stadt, erhält das Land. Er ist der Pionier der Zeit und bleibt es bis in Ewigkeit." Volksmund

    © ah/agrarfoto.com