Wetterprognose Agrarwetter: Regnerisch und bewölkt, nur im Süden Sonne

Regentropfen in einer Pfütze © Mr Twister/Fotolia Bild vergrößern
von , am

Ein regenreiches und bewölktes Wochenende steht uns bevor, nur im Süden scheint zum Ende der Woche die Sonne. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 4 und 11 Grad.

Wetter am Freitag

Heute bleibt es bewölkt, die Sonne kommt hinter den Wolken nicht hervor. Im Süden regnet es, an den Alpen kommt es über 1000 Meter (m) zu Schneefall. In der Mitte und im Norden Deutschlands treten Regen- und Graupelschauer auf, die sich oberhalb von 800 m in Schnee verwandeln. Die Schauer lassen im Norden im Laufe des Tages nach. Die Temperaturen liegen bei maximal 5 bis 11 Grad.

Nachts regnet es vor allem noch im Süden und Osten, der in Höhen über 500 m und besonders am Alpenrand zu Schnee werden kann. Die Temperaturen fallen auf 3 bis 1 Grad, im Bergland auf 0 bis -4 Grad.

Wetter am Samstag

Am Samstag lockert sich die dichte Wolkendecke in der zweiten Tageshälfte von Südwesten her auf, gebietsweise scheint die Sonne. Im Norden bleibt es jedoch bewölkt. Die Niederschläge begrenzen sich auf den Raum zwischen Ostsee und Erzgebirge - hier sind sie auch nur leicht. Etwas Schnee fällt anfangs noch am östlichen Alpenrand, sonst bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 10 Grad am Oberrhein und 5 Grad im Nordosten, sowie um 4 Grad im Bergland.

In der Nacht zum Sonntag beginnt es im Norden bei 1 bis 4 Grad wieder an zu regnen. Im Süden und in der Mitte Deutschlands lockert sich die Bewölkung auf, die Temperaturen sinken hier auf 0 bis -4 Grad. Örtlich bildet sich Nebel. In einigen Alpentälern werden bis zu -8 Grad erwartet.

Wetter am Sonntag

Am Sonntag breiten sich dichte und regnerische Wolkenfelder aus. Nur der Süden bleibt locker bewölkt, im Süden Bayerns scheint die Sonne sogar für längere Zeit. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 4 und 9 Grad. Im Norden kann der Wind an den Küsten zwischenzeitlich böig auffrischen.

In der Nacht kühlt es sich im Norden und in der Mitte auf 6 bis 1 Grad ab, im Süden bei leichtem Frost auf 0 bis -5 Grad. Im Norden startet die Woche wieder regnerisch, im Süden teilweise leicht bewölkt.


Mit Material von Deutscher Wetterdienst (DWD)

Landwirt Bützler: Gülle fahren, Schwefel düngen und Karneval
  • Seit dem Ende der Güllesperrfrist dürfen Landwirte in Deutschland wieder Gülle fahren. Weil das Wetter passte, konnte Landwirt Bützler zu Beginn der Woche auch auf seinen Grünlandflächen Gülle ausbringen. "Da die Gülle einmal gerührt war, haben wir bis Dienstag gleich den kompletten Keller im alten Stall leer gefahren", schreibt uns der Landwirt.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Dienstag wurde der Schlepper dann wieder auf Hochglanz gebracht.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Am Mittwoch lieferte die Firma Schäffer einen Radlader zur Vorführung. "Ein paar Stunden konnten wir die Maschine testen", so der Landwirt.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Donnerstagmorgen musste eine Kuh wieder zurück in den Stall gebracht werden, die zuvor ausgebrochen war.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Anschließend fuhr Landwirt Bützler wieder Stroh und Heu von der Halle zum Stall.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Freitag wurde auf dem Grünland Schwefeldünger mit dem frisch überholten Düngerstreuer gestreut.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Während der junge Landwirt am Abend zwei Auftritte bei der Karnevalsdorfsitzung absolvieren durfte...

    © Nordeifel Agrarvideos
  • wurde auf dem Hof fleißig weiter Dünger gestreut, denn schon in der Nacht sollte es wieder schneien.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • So sollte es dann auch kommen. Glücklicherweise konnte die Schwefeldüngung vor dem Schnee abgeschlossen werden.

    © Nordeifel Agrarvideos
  • Nach zwei langen Karnevalsnächten ließ der Landwirt die Woche mit seinem Sohn auf dem Kinderkarneval ausklingen. Offensichtlich hatte nicht nur der Papa eine anstrengende Woche hinter sich...

    © Nordeifel Agrarvideos