Terminbörse EEX Butterpreise klettern an der Milchbörse auf Rekordhöhe

Erschienen im dlz agrarmagazin

Milchbörse EEX © EEX Bild vergrößern
von , am

Das knappe Angebot an Milchfett lässt die Butterpreise an der Terminbörse EEX in Leipzig explodieren.

Die Börsenteilnehmer sind wegen der knappen Versorgungslage am Milchfettmarkt beunruhigt. So schossen am heutigen Handelstag die Butterpreise zeitweise um rund 6 Prozent in die Höhe. So wurden für das dritte Quartal 2017 an der Börse Butter für 5.400 Euro/t gehandelt. Das ist Rekordniveau. Gegenüber dem Vortag ist dies ein Plus von rund 300 Euro/t bis 325 Euro/t.

Gute Basis für Kontraktverhandlungen

Auch für Juni kletterten die Butterpreise um 300 €/t zeitweise auf  5.350 €/t. Sollten sich das hohe Preisniveau in den nächsten Tagen bestätigen, dürften die Molkereien bei den laufenden Kontraktverhandlungen mit dem LEH für abgepackte Butter wohl nochmals deutliche Preisaufschläge realisieren können.

Am physischen Markt notierte lose Butter zum Beispiel zuletzt in der Spitze bis zu 5.000 €/t. Die Kontraktpreise für abgepackte Butter, die für Mai ausgehandelt wurden, waren indes deutlich niedriger.   

Landlive Kommentare