Österreich Forschungsprojekt: Studenten beseitigen Gülle-Geruch

Studenten forschen an Beseitigung des Gülle-Geruchs © HBLA Ursprung Bild vergrößern
von , am

Studenten in Wels haben in einem Forschungsprojekt untersucht, wie sich der Geruch von Gülle um 75 Prozent reduzieren lässt. So haben sie es geschafft.

Studierende des Welser FH-Studiengangs Bio- und Umwelttechnik forschen im Auftrag des Dämmstoff-Herstellers Isocell an einem Verfahren, wie man den Gülle-Geruch eindämmen kann. Dabei wird Altdämmstoff zu Kohle verarbeitet und der Gülle beigemengt. Die ersten Versuche sind nach Angabe der Hochschule vielversprechend.

Gülle-Geruchskonzentration um bis zu 75 Prozent reduziert

Die Welser FH trägt mit ihrem Know-how zu Mikrobiologie, Geruchsentstehung, Geruchsfreisetzung und Geruchsmessung bei. "Wir haben an der FH OÖ Wels eine Apparatur entwickelt und Methoden etabliert, um die Geruchsfreisetzung bei der Gülleausbringung zu simulieren", erklärt der Bio- und Umwelttechnik-Professor Gerhard Hampejs. "Damit können wir auch die Einflüsse von Zuschlagstoffen, wie etwa pelletiertem und verkohltem Zellulosedämmstoff (Borkohle), besser erfassbar machen."

Die bisherigen Ergebnisse: Zusätzlich zu den Ertragsverbesserungen werde die Geruchskonzentration um bis zu 75 Prozent reduziert, wie Professor Konrad Steiner von der HBLA Ursprung (Flachgau) berichtet.

Noch keine Marktreife für Gülle-Geruchsbeseitigung

Eine Markteinführung sei im Moment noch nicht absehbar, da noch zahlreiche behördliche Genehmigungen ausständig sind.

Rund um das Thema werden am Studiengang Bio- und Umwelttechnik drei Bachelorarbeiten und ein Fach- und Forschungsprojekt erarbeitet. Erste Feldversuche mit Mais und Raps werden laut Presseinformation bereits in Salzburg und Oberösterreich durchgeführt. Weitere seien geplant.


Mit Material von FH OOE

Gülleausbringung: So landet die Gülle bei den Usern auf den Feldern
  • Lorenz wendet die bodenschonende Ausbringtechnik der Gülleverschlauchung an.

    © Lorenz West
  • Lorenz schreibt weiter zu diesem Bild: "92 Kubikmeter Feldrandcontainer mit Kreiselpumpe."

    © Lorenz West
  • Bei Marius sieht die Ausbringung von Gülle so aus.

    © Marius Denecke
  • Reto düst mit seinem Bossini-Wagen durch die Gegend und arbeitet an der Gülleausbringung.

    © Reto Frei
  • Auch im Gelände ist Reto mit der Ausbringung von Gülle beschäftigt.

    © Reto Frei
  • Christian schreibt uns: "So wird bei uns Gülle ausgebracht. John Deere 6150R + 15 Kubik BSA Fass."

    © Christian Hieber
  • Andre beschäftigt sich mit der Gülleverschlauchung, einem relativ neuen Verfahren zur Ausbringung.

    © Andre Kempa
  • Auch Lorenz bringt wie Andre die Gülle mit einem Verschlauchungssystem aus.

    © Lorenz West
  • Matthias schreibt: " So, denn Allrad ist was für Weicheier! Kleiner Scherz.....Mal sehen, wie es 2020 beziehungsweise 2025 weiter geht. Hinten ist ein Möscha dran, falls es euch interessiert."

    © Matthias Deeg
  • Auch Jürgen ist bei noch leicht angezuckerter Landschaft mit dem Traktor bei der Gülleverschlauchung unterwegs.

    © Jürgen Buß
  • Andreas schickt uns ein Bild von seiner Gülleausbringung. Auch bei ihm im Einsatz: Das Schlauchsystem.

    © Andreas Kleinpötzl
  • Andre schickt uns ein Foto  vom Landwirtschaftlichen Lohnunternehmen Josef Janssen: "Heute starten wir mit der Ausbringung der Wirtschaftsdünger."

    © Andre Kempa