Warenterminbörsen Matif: Raps verliert im Mai-Termin 2,25 Euro/t

Ein Berg mit Rapskörnern © agrarfoto.com Bild vergrößern
von , am

Der gestrige Handelstag brachte den internationalen Warenterminmärkten keine Richtungsänderung. Es geht weiter abwärts mit den Notierungen.

Der Abwärtstrend an den internationalen Warenterminbörsen ging am Donnerstag weiter. An der CBoT beherrschen vor allem die guten Witterungsbedingungen für die südamerikanischen Bestände und Erntearbeiten das Marktgeschehen.

Download: Terminmarktnotierung vom 24. März

So rechnen Sie die Maßeinheiten an Terminmärkten richtig um.

Matif: Weizenpreis verliert 1,25 Euro/t

An der Matif verlor der Weizenpreis vorne 1,25 Euro und schloss nahe des Tagestiefs bei 167,25 Euro/t.

Rapspreis gibt deutlich ab

Der Rapspreis musste 2,25 Euro abgeben auf 405,50 Euro/t. Auch der neuerntige August-Termin verlor nach den leichten Gewinnen des Vortages wieder 2 Euro und ging auf 368 Euro/t.

CBoT: Maispreis auf Jahretiefststand

Der Mais schloss mit Minus 2 ct auf 356,75 ct/bu auf dem niedrigsten Niveau des Jahres. Die Sojabohne markierte mit Minus 8,75 ct auf 991,00 ct/bu ein 5- Monats-Tief. Es bleibt schwer, Argumente für festere Preise zu finden. Lediglich die gute Nachfrage nach US-Ware sorgt für Unterstützung.

Aktuell notiert Chicago leicht freundlich beim Weizen, unverändert bei Mais und im Minus bei der Bohne. Die Matif sollte daher behauptet beim Weizen und schwächer bei Raps starten.


Mit Material von ks agrar

Marke Eigenbau: Tüftlertipps von Rinderhaltern
  • Kuli-Test Ist die Silage gut verdichtet? Der Kuli-Test zeigt's. Bei gut verdichteter Silage lässt sich der Kugelschreiber kaum in den Futterstock drücken.

    © Diersing-Espenhorst
  • Nuckeltonne Wieso viel Geld für einen Tränkeeimer mit mehreren Nuckelplätzen ausgeben, dachte sich wohl ein britischer Kollege und brachte die Nuckel einfach an einer alten Tonne an.

    © Diersing-Espenhorst
  • Kälberbox mit Plexiglas Um den Kälbern einen größeren Schutz vor schlechtem Wetter zu bieten, wurden die Wände der Kälberbox mit Plexisglas verlängert. Das Plexiglas lässt zudem für den Kälberkomfort noch ausreichend Licht durch. Darüber hinaus wurden jeweils zwei Boxen zusammengeschweißt um bei der Reinigung Arbeitszeit zu sparen.

    © Diersing-Espenhorst
  • Boxenabtrennung Der rote Spanngurt, als Boxenabtrennung nach vorne, ist eine einfache Lösung, um ein zu weites Ablegen in den vorderen Boxenbereich zu verhindern. Durch die Beweglichkeit des Bands werden die Kühe sanft gebremst.

    © Diersing-Espenhorst
  • Fanggitter Eine Fixier- und Fangmöglichkeit aus einem Abschnitt des Fressgitters und einer, mit einem Schanier befestigten Boxenabtrennung hilft dem Landwirt bei der kalbenden oder zu behandelnden Kuh.

    © Hasemann
  • Melkalarmlage Betätigt Gerrit Gröttrup diesen Knopf im Melkstand, hört man auf dem gesamten Hof einen Alarm. Ein kurzer Alarmton bedeutet, dass Kälbermilch abgeholt werden kann. Zwei bis drei kurze Signale lassen wissen, dass der Melker oder die Melkerin Hilfe benötigt, sobald jemand Zeit hat, ein langer Signalton bedeutet, dass Hilfe akut notwendig ist.

    © Diersing-Espenhorst
  • Kälberkarre Die praktische Karre hilft, Kälber einfach aus dem Abkalbebereich in den Kälberstall zu transportieren.

    © Hasemann
Landlive Kommentare