Anbaufläche Wirtschaftsjahr 2016/17: Das bauen die deutschen Landwirte an

Erschienen im dlz agrarmagazin

Bild auf Agrarheute.com © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin Bild vergrößern
von , am

Während die Landwirte 2017 deutlich mehr Zuckerrüben gesät haben, war die Weizenfläche fast unverändert. Allerdings wachsen weniger Roggen, Wintergerste und Körnermais.

Winterweizenfläche

Mit einem Anteil von 54 Prozent an der gesamten Getreideanbaufläche bleibt der Winterweizen auch im Jahr 2017 unangefochtener Spitzenreiter beim Getreide. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) einer ersten Schätzung zufolge mitteilt, haben die Landwirte in Deutschland zur Ernte 2017 auf 3,16 Millionen Hektar Winterweizen angebaut. Dies entspricht etwa dem Vorjahresniveau, das um 0,9 Prozent weniger Weizenfläche vorzuweisen hatte.

Wintergerste, Roggen und Triticale

Die Anbaufläche von Wintergerste ist im Vergleich zu 2016 um 2 Prozent auf 1,24 Millionen Hektar gesunken. Auch der Anbauumfang von Roggen und Wintermenggetreide ist um knapp 6 Prozent auf 538.400 Hektar zurückgegangen. Die Anbaufläche von Triticale stieg leicht um 5.600 Hektar auf 401.500 Hektar.

Sommergetreide wurde auf 524.300 Hektar ausgesät. Dies entspricht einem Flächenzuwachs von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 

Raps und Zuckerrübe

Die Anbaufläche von Winterraps ging im Vergleich zum Vorjahr leicht um 1 Prozent auf 1,31 Millionen Hektar zurück. Eine deutliche Flächenausdehnung gab es bei den Zuckerrüben: Gegenüber 2016 stieg die Anbaufläche der in Deutschland bedeutsamsten Hackfrucht um 21 Prozent auf 403.800 Hektar.

Für Kartoffeln wurde eine Anbaufläche von 254.900 Hektar genutzt. Das entspricht einem Flächenzuwachs von 5 Prozent beziehungsweise 12.400 Hektar gegenüber 2016.

Maisfläche

Neben Getreide spielt auch der Anbau von Silomais im Feldfruchtanbau in Deutschland eine große Rolle, wofür eine Fläche von 2,14 Millionen Hektar genutzt wurde. Der Anbau bewegt sich damit nahezu auf dem Vorjahresniveau. Dagegen zählten die Wiesbadener Statistiker mit 392.400 ha fast sechs Prozent weniger Körnermaisfläche.

Anbau Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte nehmen eine vergleichsweise geringe Anbaufläche ein. So wurden Erbsen zur Körnergewinnung auf 92,200 Hektar angebaut, was 5 Prozent mehr als 2016 sind. Die Anbaufläche von Ackerbohnen ist im Vergleich zum Vorjahr um gut 15 Prozent auf 44.600 Hektar gestiegen.

Vorläufige Anbautendenzen

Die Angaben zu den Anbauflächen zur Ernte 2017 beruhen auf den Mitteilungen einer begrenzten Anzahl von Ernte- und Betriebsberichterstattern in den Bundesländern von Mitte April 2017. Daher sind die Ergebnisse als vorläufige Anbautendenzen zu bewerten, die sich von den Angaben der Bodennutzungshaupterhebung im Juli 2017 unterscheiden können.


Live vom Feld: So steht der Raps da
  • Andreas warf einen Blick auf die Rapsblüten in Döhlen in der Gemeinde Großenkneten in Niedersachsen.

    © Andreas Schlund
  • In Albshausen im Lahn-Dill-Kreis in Hessen war Anita auf dem Feldweg unterwegs.

    © Anita Kelmendi
  • Goldgelb soweit das Auge reicht! Bei Heiko in Kümmritz in Brandenburg blüht es intensiv.

    © Heiko Terno
  • Auch Nico ist in Brandenburg mit seiner Maschine auf dem Rapsfeld.

    © Nico Reetzke
  • Eric blickt in Baldringen im Landkreis Trier-Saarburg in Rheinland-Pfalz über die Felder.

    © Eric Kunz
  • Ein Meer aus gelben Blüten bietet sich Heiko im brandenburgischen Kümmritz.

    © Heiko Terno
  • CJ begutachtet in Penkun in Mecklenburg-Vorpommern die Rapsblüte. Felix war auf einem Feld (rechts) bei Kallenhardt in Nordrhein-Westfalen unterwegs.

    © CJ Klänhammer/Felix Reher
  • Julian schickt uns ein aktuelles Foto vom Rapsanbau auf Gut Heringnohe im Landkreis Amberg-Sulzbach in Bayern.

    © Julian Götz
  • Paul blickt über ein Rapsfeld westlich von Montabaur. Im Hintergrund Schloss Montabaur, direkt an der A3 Köln-Frankfurt gelegen. Mittwochnachmittag (10. Mai 2017).

    © Paul J. Hahn
  • Michael sieht ebenfalls sehr viel Gelb vor der Haustüre, wenn er im heimischen Cottenbach im Landkreis Bayreuth in Bayern ins Weite blickt.

    © Michael Kauper
  • Christian schickt ein Foto aus der Luft: Rapsfelder rund um Siegertsbrunn im Landkreis München.

    © Christian Obermair
  • Rolf aus dem niedersächsischen Wietzetze im Landkreis Lüchow-Dannenberg sieht erste gelbe Blüten. Auch Ferdinand aus dem baden-württembergischen Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis sieht nicht ROT, sondern GELB!

    © Rolf Albert Zarthe/Ferdinand Stegmüller
  • Lisa schickt uns ein aktuelles Raps-Update aus Sachsen.

    © Lisa Wagener
  • Die Wolken hängen in Nordrhein-Westfalen bei Matze etwas tief über den Rapsfeldern.

    © Matze Buchholz
Landlive Kommentare