Wolfsangriff Wolf reißt 40 Schafe trotz Elektrozaun

Bild auf Agrarheute.com © Sachsenforst Bild vergrößern
von , am

44 Tiere gehen bisher auf das Konto eines oder mehrerer Wölfe in der sächsischen Lausitz. Trotz vorschriftsmäßigem Zaun konnten die Räuber in die Herde am Rande eines Naturschutzgebiets eindringen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 22. Februar, haben Wölfe eine Schafsherde, die in der Königsbrücker Heide zur Heidepflege eingesetzt wird, angegriffen. Trotz vorschriftsmäßigem und stromführendem Schutz hätten die grauen Räuber das Hindernis überwunden, sagt Sachsenforst-Sprecherin Cornelia Schlegel gegenüber jagderleben.

Die aktuelle Schadensbilanz:

42 getötete Tiere (40 Schafe und zwei Ziegen) und drei verletzte Schafe werden derzeit verzeichnet. 45 Schafe wurden wieder eingefangen, 30 suche die NSG-Wacht noch, so Schlegel. Man habe lediglich zwei tote Schafe in der Einzäunung gefunden, während die restlichen Kadaver etwa 500 bis 600 Meter außerhalb der Koppel lagen. Weiter erklärte sie, dass es aufgrund der Rissspuren keine Zweifel zum Täter gebe.

Hintergrund: Der Wolf in Sachsen

Seit dem Erstnachweis des Rudels im Jahr 2011 sei dies der erste Übergriff dieser Art. Insgesamt wurden in Sachsen im letzten abgeschlossenen Monitoringjahr 2014/2015 zehn Wolfsrudel und ein territorialer Wolf nachgewiesen.

Neun Wolfsterritorien liegen ganz im Freistaat Sachsen. Darüber hinaus sind zwei Territorien grenzübergreifend: eines zu Brandenburg (SP) und ein weiteres zur Tschechischen Republik (HW).

 


Der Wolf in der Fotofalle
  • Wildkamera bestätigt 3. Wolfsrudel Januar 2017: In der Kalißer Heide tappten diese fünf Wölfe in eine Fotofalle. Die Aufnahme bestätigt nun offiziell die Existenz eines weiteren Wolfsrudels in Mecklenburg-Vorpommern.

    © Forstamt Kaliß
  • Wolf mit Waschbärbeute bei Hameln Dezember 2016: Ein Spaziergänger fotografierte diesen Wolf mit Waschbär-Beute im Maul am Waldrand von Afferde bei Hameln.

    © Thomas Fietzek
  • Nachwuchs in Lübtheener Heide August 2016: Auf der Naturerbe-Bundesfläche Lübtheener Heide nahm eine Fotofalle diesen Schnappschuss mit 4 Welpen auf.

    © BFB/Trave/BImA/N. Stier
  • Nachwuchs in der Ueckermünder Heide September 2016: In der Ueckermünder Heide tappten diese drei Wolfswelpen in die Fotofalle.

    © Bundesforstbetrieb BImA/Jüttner
  • 9. Wolfsrudel: Nachwuchs in Niedersachsen Juli 2016: Im Raum Göhrde, Landkreis Lüchow-Dannenberg, konnte das neunte Wolfsrudel in Niedersachsen nachgewiesen werden. Seit dem Jahr 2015 war dort ein territoriales Paar bestätigt, nun gelang mittels Fotos der Nachweis von mindestens sechs Wolfswelpen.

    © Gerhard Stark/LJN
  • Wolf im Bayerischen Wald April 2016: Bei der Kontrolle einer Wildtier-Kamera im Nationalpark Bayerischer Wald (Landkreis Regen) wurde dieses Foto entdeckt. Die Aufnahme vom 17. April zeigt eindeutig einen Wolf: das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf.

    © NPVBW
  • Wolfsnachweis in Baden-Württemberg Anfang Mai 2016 fotografierte ein Autofahrer diesen Wolf. Es ist der erste Bildnachweis aus Baden-Württemberg. Der Grauhund wanderte auf der Baarhochmulde zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alp.

    © privat/FVA
  • Wolfnachweis in Bayern Bei der Kontrolle einer automatischen Kamera zur Wildtierbeobachtung im Nationalpark Bayerischer Wald (Landkreis Regen) wurde dieses Aufnahme entdeckt. Das Foto vom 28. Januar zeigt eindeutig einen Wolf: das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf.

    © NPVBW
  • 7. März 2016: Im nördlichen Landkreis Starnberg ist letzte Woche am Montag ein Wolf fotografiert worden. Die Aufnahme stammt von einer routinemäßigen Kontrolle der automatischen Kamera. Das Tier weist dem Bayerischen Landesamt für Umwelt zufolge wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden. Das Landesamt für Umwelt soll aktuell die Aufnahme auswerten.

    © BLU
  • 11. August 2015: Das Wolfspaar in der Ueckermünder Heide (Mecklenburg-Vorpommern) hat Nachwuchs bekommen. © Foto: WWF
  • 2015 Sachsen: Welpen mit Jährling aus dem Nieskyer Rudel © LUPUS
  • Bei Ressum/Clüversbostel (Niedersachsen) fotografierte Ende März 2015 ein Landwirt einen Wolf. © Gerd Winter
  • Am 16. Februar 2015 wurde ein gerissenes Damtier am Rand des Segeberger Forstes (Schleswig-Holstein) von einem Jäger aufgefunden. Mit der sofort aufgestellten Fotofalle gelang am 17. Februar der gesicherte Nachweis eines Wolfes.
  • Während einer Dienstfahrt anfang Januar 2015 gelang es einer Veterinärbeamtin zwei Wölfe auf einem Feld im Landkreis Ludwigslust-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) zu fotografieren. © K. Müller
  • Einsamer Wolf? Eher nicht - dieser Grauhund stammt vom dem Nochtener Rudel aus der Oberlausitz. Er tappt Ende November 2014 in die Fotofalle. © LUPUS/Institut für Wolfsmonitoring und -forschung
  • Im Juli 2014 wurden zwei Jährlinge des Nochtener Rudels abgelichtet. Das Rudel lebt vorwiegend im Tagebaugebiet Reichwalde in der Oberlausitz. Bei sogenannten Jährlingen handelt es sich um einjährige Jungtiere. © LUPUS/Institut für Wolfsmonitoring und -forschung
  • Bei diesem Fallen-Schnappschuss handelt es sich um einen Wolf aus dem Nieskyer Rudel. Es bewohnt das Gebiet im Landkreis Niesky in der Oberlausitz (Sachsen). 2014 sollen mindestens 4 Welpen geboren worden sein. © LUPUS/Institut für Wolfsmonitoring und -forschung
  • Im Juli 2014 konnte mit einer Fotofalle diese Aufnahme eines Wolfspaares im Landkreis Cuxhaven (Niedersachsen) gemacht werden. © Landesjägerschaft Niedersachsen / Olaf Kuball
  • Am 7. Januar 2015 begegnete einem Förster in der Nähe von Munster (Niedersachsen) ein achtköpfiges Wolfsrudel. Glücklicherweise hatte er seine Kamera dabei. © R. de Mol
Landlive Kommentare