Unfall Zusammenstoß: Traktor von Regionalbahn erfasst

Traktorunfall auf Bahnübergang © ah/Feuerwehr Köditz Bild vergrößern
von , am

In Bayern stieß am Wochenende ein Zug mit einem Traktor zusammen. Die Landmaschine wurde an einem unbeschrankten Bahnübergang erfasst.

Am Samstagabend kam es in Köditz im bayerischen Landkreis Hof zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Traktor. Die Landmaschine wurde an einem unbeschrankten Bahnübergang von einer Regionalbahn erfasst. Der 74 Jahre alte Traktorfahrer erlitt nur leichte Verletzungen, berichtet das Polizeipräsidium Oberfranken.

Landwirt übersieht herannahenden Zug

Traktorunfall auf Bahnübergang © ah/Feuerwehr Köditz Bild vergrößern
Das THW Hof half bei der Bergung des Traktors.

Der Landwirt war kurz vor 21 Uhr mit seinem Schlepper auf einem Feldweg bei Köditz unterwegs und übersah dabei an dem unbeschrankten Bahnübergang den herannahenden Zug, der in Richtung Bad Steben fuhr.

Bei der anschließenden Kollision erfasste die Bahn das Anbaugerät des Traktors, wobei der Traktorfahrer leichte Verletzungen erlitt.

Traktorfahrer und Fahrgast verletzt

Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus, das er noch in der Nacht wieder verlassen konnte. Im Zug waren laut Feuerwehr Köditz 12 Passagiere, von denen eine junge Frau aufgrund eines Schocks medizinisch versorgt werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von über 100.000 Euro.

Bahnstrecke komplett gesperrt

Regionalbahn nach Unfall mit Traktor © ah/Feuerwehr Köditz Bild vergrößern
Der Zug war durch einen Frontschaden massiv beschädigt.

Die Bahnstrecke zwischen Hof und Bad Steben war mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Fahrgäste der Bahn kamen mit verständigten Taxen zu ihrem Zielort. Es waren zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei zum Unfallort geeilt, da es sich bei dem verunfallten Traktor um ein Großfahrzeug handelte.


Mit Material von Polizeipräsidium Oberfranken, FFW Köditz

Traktor fing Feuer: Ballenpresse und Feld zerstört

Ausgebrannte Maschinen, ein Feld in Schutt und Asche sowie zwei Verletzte sind das Fazit eines Feuers Anfang Juli in Bayern. Ein Traktorbrand hatte das Unglück ausgelöst. Hier einige Einsatzbilder der Feuerwehr.

  • Bei Hirschaid im fränkischen Landkreis Bamberg ist am Sonntag in den Abendstunden ein Traktor mit Ballenpresse in Brand geraten, berichtet die Feuerwehr Hirschaid.

    © ah/FFW Hirschaid
  • Das Gespann brannte völlig aus. Auch das Feuer breitete sich auf ein benachbartes Getreidefeld aus.

    © ah/FFW Hirschaid
  • Als die Feuerwehr gegen 17.20 Uhr zum Brand eines landwirtschaftlichen Gerätes alarmiert wurden, konnten sie bereits von Weitem eine sehr starke Rauchentwicklung wahrnehmen.

    © ah/FFW Hirschaid
  • . Vor Ort eingetroffen erwartete die Einsatzkräfte ein sich rasant entwickelnder Flächenbrand.

    © ah/FFW Hirschaid
  • Es galt nun also, zuerst die weitere Ausbreitung der Flammen aufgrund der umliegenden, sehr trockenen Felder, als erstes zu verhindern.

    © ah/FFW Hirschaid
  • Den 60 Feuerwehrleuten gelang es nach einiger Anstrengung, das Feuer, das sich rasch auch auf ein etwa vier Hektar großes Feld ausgebreitet hatte, zu löschen.

    © ah/FFW Hirschaid
  • Während der Löschmaßnahmen wurden leider zwei Feuerwehrleute leicht verletzt.

    © ah/FFW Hirschaid
  • Der entstandene Gesamtschaden belaufe sich laut Polizeiangaben auf rund 250.000 Euro.

    © ah/FFW Hirschaid