Login
Allgemeines

Die 10 kritischen Wirkstoffe für Grundwasser - und wie Sie damit umgehen

© landpixel
von , am
25.05.2015

Wasser ist Leben. Erfahren Sie in unserem Überblick die neun auffälligsten Wirkstoffe und wie Sie als Ackerbauer damit umgehen, um dieses kostbare Gut vor Belastungen zu schützen.

Kritisch wird es dort, wo problematische Wirkstoffe und problematische Böden zusammentreffen. © Klaus Gehring
Der Schutz von Oberflächengewässer und Grundwasser vor unerwünschten Belastungen ist eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft. Auch Landwirte können ihren Teil dazu beitragen. Der Bayerische Pflanzenschutzdienst hat diesbezüglich ein neues Konzept für den aktiven und vorbeugenden Gewässerschutz entwickelt.
 
Das Wirkstoff-Risikomanagement berücksichtigt die zehn hinsichtlich der Gewässerbelastung in Bayern auffälligsten Substanzen.
 
Klaus Gehring von der LfL Pflanzenschutz Freising gibt im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt einen Überblick.

Risikomanagement: Die zehn kritischen Wirkstoffe

Die folgenden zehn Wirkstoffe gelten als besonders grundwassersensibel. Es handelt sich um neun Herbizide und ein Fungizid. In der Übersicht erfahren Sie welche Präparate dies sind und welchen Wirkstoff sie enthalten. Über den umsichtigen Umgang mit diesen Mitteln hinaus, soll das Wirkstoffmanagement eine Risikominimierung der Grundwasserbelastung erzielen.
 
Hier werden auffällige Wirkstoffe in Abhängigkeit des Standortes berücksichtigt und je nachdem eine mehr oder weniger starke Anwendungseinschränkung bis hin zum Verzicht empfohlen.

1. Bentazon

  • enthalten in: Artett, Basagran, Basagran DP
  • Einsatzgebiete: Mais, Getreide, Gräser, Leguminosen, Heil- und Gewürzpflanzen
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Auf einen Einsatz an sensiblen Standorten (Jura Karst, sorptionsschwache, flachgründige Böden, belastete GW-Körper) verzichten
  • Den Einsatz auf normalen Standorten vermeiden

2. Chloridazon

  • enthalten in: Rebell, Rebell Ultra, Terlin DF, Pyramin WG
  • Einsatzgebiete: Zucker- und Futterrüben, Mangold, Rote Bete
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Auf einen Einsatz an sensiblen Standorten verzichten
  • Den Einsatz auf normalen Standorten vermeiden

3. Terbuthylazin

  • enthalten in: Artett, Aspect, Bromoterb, Calaris, Gardo Gold, Gardobuc, Lido SC, Spectrum Gold, Sucessor T, Zeagran Ultimate
  • Einsatzgebiete: Mais, Zuckermais, Lupinen, Sorghum-Hirse
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Auf einen Einsatz an sensiblen Standorten verzichten
  • Den Einsatz auf normalen Standorten reduzieren

4. Chlortoluron

  • enthalten in: Carmina 640, Lentipur 700, Toluron 700 SC, Trinity
  • Einsatzgebiete: Getreide
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten minimieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten reduzieren

5. Isoproturon

  • enthalten in: Arelon Flüssig, Fenikan, Herbaflex, Isofox, Protugan, Solar
  • Einsatzgebiete: Getreide, Ziergehölze
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten minimieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten reduzieren

6. Metazachlor

  • enthalten in: Bengala, Butisan, Butisan Gold, Butisan Kombi, Clearfield-Vantiga, Fuego, Fuego Top, Katamaran Plus, Nimbus CS
  • Einsatzgebiete: Raps, Senf-Arten, verschiedene Kohl- und Gemüsearten, Johanniskraut, Zierpflanzen
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten minimieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten möglichst begrenzen

7. S-Metolachlor

  • enthalten in: Dual Gold, Gardo Gold - Einsatzgebiete: Mais, Zuckermais, Lupinen, Sorghum-Hirse
  • Auf einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten verzichten
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten minimieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten möglichst begrenzen

8. Mecoprob

  • enthalten in: Dicotex, Duplosan KV, Duplosan Combi, Loredo, Platform S, Speedy
  • Einsatzgebiete: Getreide, Gräser, Rasen, Wiesen und Weiden
  • Einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten vermeiden
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten minimieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten möglichst begrenzen

9. Dichlorprop

  • enthalten in: Basagran DP, Duplosan DP, Marks Optica DP
  • Einsatzgebiete: Getreide, Gräser
  • Einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten vermeiden
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten minimieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten möglichst begrenzen

10. Azoxystrobin

  • enthalten in: Amistar, Amistar Opti, Askon, Azosystar, Custodia, Heritage, Ortiva, Priori Xtra, Quilt Xcel, Seguris Xtra, Symetra, Universalis, Zoxis
  • Einsatzgebiete: Getreide, Gräser, Hopfen, Lupinen, Bohnen, Erbsen, Raps, Rasen, Kartoffeln, Spargel, verschiedene Gemüse-, Kohl-, Heil- und Gewürzpflanzen, Tabak, Zierpflanzen
  • Einen Einsatz in Wasserschutz und Wassereinzugsgebieten vermeiden
  • Den Einsatz auf sensiblen Standorten reduzieren
  • Den Einsatz auf normalen Standorten möglichst begrenzen


 
Auch interessant