Login
Aus der Wirtschaft

Bayer CropScience investiert in neues Gewächshaus

von , am
03.03.2011

Monheim - Bayer CropScience will rund 20 Millionen US-Dollar in den Bau eines Gewächshauses am Standort der US-Zentrale des Unternehmens im Research Triangle Park in North Carolina investieren.

Erhöhte Heizkosten belasten die Liquidität der Unterglas-Anbaubetriebe. © Mühlhausen/landpixel
Mit der hochmodernen Anlage soll die Forschung und Entwicklung des Geschäftsbereichs BioScience in den USA weiter unterstützt werden. Das Gewächshaus ist für Forschung an gentechnisch veränderten und nicht-gentechnisch veränderten Pflanzen gleichermaßen ausgelegt.
 
Es dient zudem der innovativen Forschung im Bereich molekularer Züchtung und der Bereitstellung von Daten für die Zulassung neuer Pflanzeneigenschaften. Die Gesamtfläche der neuen Anlage wird sich auf rund 5.600 Quadratmeter belaufen, davon sind rund 2.800 Quadratmeter die eigentliche Gewächshausfläche. 25 Mitarbeiter werden in der Anlage arbeiten.

BioScience-Forschung

"Wir bauen unser Geschäft mit Saatgut und Pflanzeneigenschaften weiter aus. Mit dem BioScience-Innovationszentrum in Morrisville und dem Bau des neuen Gewächshauses wird die Region des Research Triangle Park rasch zu einem wichtigen Forschungszentrum für unser Unternehmen", sagte Sandra E. Peterson, Vorstandsvorsitzende von Bayer CropScience.

Baumwollgeschäft boomt

Im Jahr 2010 hatte sich der Geschäftsbereich stark entwickelt und einen Umsatzanstieg um 36,6 Prozent auf 687 (2009: 503) Millionen Euro verzeichnet. In allen Kernkulturen - Baumwolle, Raps, Reis und Gemüse - wuchs BioScience prozentual zweistellig. Der größte Zuwachs wurde im Baumwollgeschäft in den USA erzielt. (pd)
Auch interessant