Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Bei der Ernte mit dem Häcksler

Cannabis: Landwirt findet illegale Hanfplantage in Maisfeld

Hanfplanzen auf einem Feld
am Donnerstag, 06.10.2022 - 09:47 (Jetzt kommentieren)

In Tirol entdeckte ein Landwirt bei der Ernte eine illegale Hanfplantage in seinem Maisfeld. Insgesamt wurde 53 Cannabispflanzen konfisziert.

Wie die Kronen Zeitung berichtet, hat ein Landwirt in Tirol eine Hanfplantage in seinem Maisfeld entdeckt.

Der Bauer staunte nicht schlecht, als er bei Erntearbeiten auf seinen Flächen zwischen Schwaz und Vomp in Tirol in Österreich auf eine Hanfplantage stieß. Seinen Fund habe er umgehend bei der Polizei. gemeldet. Diese suchte nun die „Züchter“ - vorerst jedoch vergeblich. Weitere Ermittlungen laufen, so die Zeitung.

Bei Häckselarbeiten Hanf gefunden: Landwirt verhält sich vorbildlich

Die bislang unbekannten Täter hielten es vermutlich für eine großartige Idee, ihren Drogen-Anbau ausgerechnet in einem Maisfeld zu betreiben.

Aber: Als der Landwirt nun die Ernte seines Maises startete, stieß er er bei den Häckselarbeiten an zwei Stellen des Feldes auf die Hanfstauden. Offenbar hatten es die Züchter versäumt, ihre Pflanzen früh genug zu ernten. Der Bauer habe vorbildlich die Polizei informiert, erklärt Krone.at.

53 Hanfstauden geerntet und getrocknet

Der Ermittler der Polizei erklärt gegenüber der Zeitung: „Ja, die Entdeckung wurde uns gemeldet und wir haben die insgesamt 53 Stauden mit einem privaten Anhänger entfernt. Die Täter konnten wir leider nicht feststellen.“

Damit sei die Sache aber noch nicht erledigt! Die Stauden werden nun getrocknet und abgeerntet. Denn: Sollte es zu einem Gerichtsverfahren kommen, gehe es dabei auch um das Gewicht der angebauten Drogen. Die Menge spiele beim Strafmaß durchaus eine Rolle. Nach dem Trocknen und Wiegen gehen die Stauden ans Landesgericht, bevor sie vernichtet werden.

Mit Material von Kronen Zeitung

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...