Login
Allgemeines

DLG-Wintertagung mit spannenden Themen für Pflanzenbauprofis

von , am
11.12.2010

Frankfurt am Main - Die kommende Wintertagung der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) vom 11. bis 13. Januar 2011 in München wartet mit spannenden Themen für Pflanzenbauprofis auf.

© Werkbild

In insgesamt sechs öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen werden renommierte Fachleute aus Industrie, Wissenschaft, Beratung und landwirtschaftlicher Praxis aktuelle Fragestellungen aufgreifen.

Dabei geht es um die Ertragsentwicklung beim Getreide, um strategische Betriebskooperationen, um das Precision Farming, die Kornkammer Osteuropa, um Agrarumweltmaßnahmen sowie um aktuelle Entwicklungen beim Beizen. Veranstaltungsort ist das Internationale Congress Center (ICM) auf dem neuen Münchner Messegelände.

Ertragsentwicklung bei Getreide – wo klemmt es?

Die DLG-Ausschüsse für Pflanzenernährung und für Ackerbau widmen ihre Veranstaltung am Dienstag, dem 11. Januar 2011, um 17.00 Uhr im Saal 14a dem Thema "Ertragsentwicklung bei Getreide – wo klemmt es?". Nach der Begrüßung durch Landwirt Dr. Heiner Wüsten, Vorsitzender des Ausschusses für Ackerbau, stellen Dr. Yelto Zimmer und Raphael Albrecht vom Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTi) in Braunschweig Ertragsentwicklungen in ausgewählten Regionen Deutschlands vor. Über mögliche Ursachen der Ertragsentwicklungen berichten Detlev Dölger von der Hanse Agro Beratung & Entwicklung GmbH aus Gettorf für Norddeutschland, Dr. Johann Frahm aus Emsdetten für Westdeutschland, Prof. Dr. Berthold Ilgen von der Hochschule für Technik und Wirtschaft aus Dresden-Pillnitz für Ostdeutschland und Dr. Lorenz Hartl, Leiter Züchtungsforschung Weizen und Hafer bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft aus Freising, für Süddeutschland. Die Moderation übernimmt Dr. Alexander von Chappuis vom DLG-Fachzentrum Land- und Ernährungswirtschaft.

Strategische Betriebskooperation

Der DLG-Ausschuss für Betriebsführung lädt am Mittwoch, dem 12. Januar 2011, um 8.00 Uhr in den Saal 14a ein. Unter dem Thema "Strategische Betriebskooperation – Schlüssel für erfolgreiche Unternehmensentwicklung!" geht Dr. Richard Moser von der Dr. Moser Steuerberatungsgesellschaft aus Göttingen auf die für die erfolgreiche Betriebskooperation entscheidenden Faktoren ein. Worauf es ankommt, wenn in der Kooperation neue Geschäftsfelder erschlossen werden sollen, darüber informiert der Vorsitzende der Jungen DLG, Landwirt Henning Pfeiffer aus Clenze (Niedersachsen). Die Moderation liegt in den Händen des DLG-Vorstandsmitglieds und Vorsitzenden des Ausschusses für Betriebsführung Landwirt Maximilian Graf Hardegg aus Seefeld-Großkadolz (Österreich).

Precision Farming heute

Um aktuelle Fragen zum Precision Farming geht es bei der FachtagungPflanze am Mittwoch, dem 12. Januar 2011, um 10.00 Uhr im Saal 1. Bei der Veranstaltung, die von den DLG-Ausschüssen für Pflanzenernährung sowie für Arbeitswirtschaft und Prozesstechnik gemeinsam durchgeführt wird, steht zunächst die N-Düngung mit Sensoren auf dem Programm. Prof Dr. Yves Reckleben von der Fachhochschule Kiel in Osterrönfeld gibt hierzu einen aktuellen Marktüberblick. Prof. Dr. Hans W. Griepentrog von der Max-Eyth-Stiftungsprofessur für Mess- und Prüftechnik an der Universität Hohenheim stellt Praxiserfahrungen mit Automation und Robotik vor. Über die Nutzung von Satelliteninformationen zur Bestandesführung informiert Dr. Heike Bach, Geschäftsführerin der Vista Geowissenschaftliche Fernerkundung GmbH aus Weßling. Unter dem Thema "Von oben sieht alles ganz anders aus" gibt Landwirt Rüdiger Klamroth aus Blankenburg einen Praxisbericht dazu. Der Vorsitzende des Ausschusses Arbeitswirtschaft und Prozesstechnik, Landwirt Wolfgang Täger-Farny aus Groß-Twülpstedt, moderiert diese Veranstaltung.

Kornkammer Osteuropa - Potenziale in der Ukraine und Russland

Ganz im Zeichen möglicher Potenziale in den osteuropäischen Kornkammern Ukraine und Russland steht die Veranstaltung des Ausschusses für Betriebsführung und von agri benchmark am Mittwoch, dem 12. Januar 2011, um 10.00 Uhr im Saal 14a. Dabei geht zunächst Simon Walther, Projektmitarbeiter von agri benchmark, Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTi) aus Braunschweig auf Strukturen und Kennzahlen typischer Betriebe in der Ukraine und in Russland ein. Über Entwicklungen und Potenziale des ukrainischen Agrarmarktes referiert Dr. Heinz-W. Strubenhoff, Projektleiter Deutsch-ukrainischer agrarpolitischer Dialog aus Kiew. Praktikerberichte ergänzen das Tagungsprogramm: Stefan Dürr, Geschäftsführer Ekoniva aus Moskau, stellt seine Erwartungen für Russland und Johann Wenzl, Direktor TOB Dukra agro aus Rogi, seine Erwartungen für die Ukraine in den Fokus ihrer Beiträge. Die Moderation übernimmt Friederike Kaths vom DLG-Fachzentrum Land- und Ernährungswirtschaft.

Agrarumweltmaßnahmen heute und nach 2013

Mit Agrarumweltmaßnahmen heute und nach 2013 beschäftigt sich der DLG-Ausschuss für Entwicklung ländlicher Räume am Mittwoch, dem 12. Januar 2011, um 10.00 Uhr im Saal 2. Nach der Begrüßung durch den Ausschussvorsitzenden Dr. Heinrich Becker vom Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTi) aus Braunschweig beantwortet Benno Steiner, Geschäftsführer der bbv-Landsiedlung aus München die Frage, welchen Beitrag Agrarumweltmaßnahmen in Bezug auf Bioökonomie leisten. Aus Sicht der Praxis nimmt Landwirt Armin Stumpf von der Stumpf & Stumpf GbR aus Unsleben Stellung. Er zeigt auf, wie sich die Teilnahme an Agrarumweltmaßnahmen rechnet. Auf die sich verändernden europäischen Rahmenbedingungen nach 2013 geht Dr. Josefine Loriz-Hoffmann von der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung bei der EU-Kommission in Brüssel ein. Meike Packeiser vom DLG-Fachzentrum Land- und Ernährungswirtschaft moderiert dies Veranstaltung.

Beizung in der Diskussion – beginnt eine neue Ära?

Das aktuelle Thema "Beizen" steht auf der Tagesordnung der DLG-Ausschüsse für Pflanzenschutz sowie für Pflanzenzüchtung und Saatgut am Mittwoch, dem 12. Januar 2011, um 13.30 Uhr im Saal 14a. Die Vorsitzende des Ausschusses für Pflanzenschutz und Leiterin des Pflanzenschutzamtes der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Hannover, Dr. Carolin von Kröcher, begrüßt die Teilnehmer und führt in das Thema ein. Andrea Mertens, Syndikusanwältin und Referentin der Abteilung Handel beim Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter (BDP) in Bonn, spricht unter dem Thema "Die zertifizierte Beizstelle" über die Qualitätssicherung für die Saatgutbehandlung. Was zu einem wirksamen Schutz der Bienen nötig ist, stellt Dr. Werner von der Ohe, Leiter des Instituts für Bienenkunde des LAVES in Celle in den Mittelpunkt seines Vortrages. Wie die Beizmittelindustrie auf die neuen Anforderungen bei der Zulassung reagiert, erläutert Dr. Hans Theo Jachmann, Geschäftsführer Syngenta Agro GmbH in Maintal. Ergänzend zeigt Martin Möllering, Leiter Wirtschaftsbetriebe Meppen in Lathen, Handlungsspielräume für Landwirte auf. Dr. Reinhard Kendlbacher aus München, Vorsitzender des Ausschusses für Pflanzenzüchtung und Saatgut, übernimmt die Moderation.

Online-Anmeldung möglich

Die Teilnahme an diesen, wie auch an allen anderen Veranstaltungen der DLG-Wintertagung 2011 ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erwünscht. Interessenten erhalten das ausführliche Programm der bei der DLG, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main, Tel.: 069/24788-203 bzw. -215, Fax: 069/24788-112 oder E-mail: Info@DLG.org. Ausführliche Informationen sind auch im Internet unter www.DLG.org/Wintertagung verfügbar. Dort ist auch eine Online-Anmeldung möglich. (pd)

Auch interessant