Login
Allgemeines

Erwarteter USDA-Report senkt Sojakurse

von , am
09.11.2010

Chicago/Paris/Frankfurt/Mannheim - Während an der Börse in Paris alle Agrarnotierungen Zuschläge verzeichneten, konnten sich in Chicago nur der Weizen behaupten. Die Sojakurse gingen dort allerdings in die Knie.

© agrarfoto.com

Leicht positiv starteten die Agrarnotierungen in Paris in die neue Woche. Beim Weizen verzeichneten die hinteren Termine einen Aufschlag 1,25 Euro je Tonne. Auch die Maisfutures tendierten in den grünen Bereich (Januartermin: Plus einen Euro je Tonne). Die Preise für die Rapssaaten zogen auf den vorderen Terminen ebenfalls weiter an.

CBoT: Höhere Sojaproduktion erwartet

In Chicago konnten sich gestern nur die Weizennotierungen behaupten. Der Fronttermin ging mit einem Zugewinn von 7,4 Cent je Bushel aus dem Handel. Schlechte Stimmung herrschte dagegen beim Sojakomplex. Mit fast zehn Cent je Bushel ging die Sojabohne in die Knie, da im neuesten Bericht des USDA, der heute von allen Marktteilnehmern mit Spannung erwartet wird, eine höhere Produktion erwartet wird. (ks agrar)

Auch interessant