Login
Aus der Wirtschaft

Frankreich zieht Zulassung für Syngenta-Insektizid zurück

von , am
05.10.2011

Paris - Weil das Insektizid Cruiser 350 als mögliche Ursache für das Bienensterben gilt, hat das oberste französische Verwaltungsgericht die Zulassung für ungültig erklärt.

Wegen des milden Winters ist der Befall mit Varroamilben dieses Jahr in Hessen besonders schlimm. © Mühlhausen/landpixel
Das Obergericht hiess mit seinem Urteil einen Antrag des französischen Imkerverbandes gut, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. Cruiser 350 darf damit in Frankreich nicht mehr weiter verwendet werden. Das Insektizid wurde in Frankreich seit 2008 jedes Jahr vom Landwirtschaftministerium für ein weiteres Jahr zugelassen. In den meisten europäischen Ländern ist der Einsatz von Cruiser 350 verboten.
 
Syngenta zeigte sich über das Urteil enttäuscht, wies allerdings darauf hin, dass das Urteil in keinem Zusammenhang mit Bedenken hinsichtlich der Bienenpopulation stehe, sondern gefällt wurde, weil eine einjährige Marktzulassung rechtlich nicht möglich ist.
 
Wie Syngenta mitteilt, habe sich die Entscheidung des Gerichtes ausschließlich auf die im Jahre 2009 erteilte einjährige Zulassung für das Jahr 2010 bezogen. Das Urteil sei aus formal juristischen Gründen zustande gekommen und nicht aufgrund einer Produktbewertung. Cruiser verfüge nach wie vor über eine gültige Zulassung in Frankreich.
Auch interessant