Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ratgeber

Frostperiode zur Bodenbearbeitung nutzen

Feld im Winter
am Dienstag, 10.01.2017 - 13:15 (Jetzt kommentieren)

Der Bodenfrost bietet die Gelegenheit, den Boden schonend zu befahren. Diese Bedingungen sollten jedoch dafür gegeben sein. Tipps und die aktuelle Bodenbeschaffenheit.

Wetterdienst Karten

In einigen Teilen Deutschlands bietet der Bodenfrost eine gute Gelegenheit zur schonenden Bodenbearbeitung, meldet der Informationsdienst Zuckerrübe. Sei es für ein Schlegeln oder Walzen der bisher nicht abgestorbenen Zwischenfrüchte (Ölrettich, schwache Senfbestände) oder für eine sogenannte Frostbearbeitung vor allem von Strohmulch- oder Stoppelmulchflächen. Den richtigen Zeitpunkt abzupassen ist allerdings nicht einfach.

Diese Voraussetzungen müssen vorhanden sein

1. Der Boden muss den Schlepper spurlos tragen.
2. Das Bodenbearbeitungsgerät muss problemlos in den Boden eingreifen und
3. der Unterboden muss ausreichend trocken sein, um Schmierschichten auszuschließen. 

Hinweis: Auf mit Zwischenfrucht bestandenen Geeningflächen darf der Aufwuchs zwar gewalzt oder gemulcht werden, ein Bearbeiten des Bodens ist aber erst ab 16. Februar zulässig.

Mit Material von LIZ

Winterdienst oder Forstarbeit: Unterwegs in Schnee und Frost

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...