Login
Getreide

36 neue Getreidesorten

von , am
26.09.2009

Bonn - Die Sortenvielfalt bei Getreide ist im Jahr 2009 größer geworden. Mit 36 neu zugelassenen Sorten kommt der Züchtungsfortschritt in die landwirtschaftliche Praxis.

© yknups/Fotolia

Die vergrößerte Sortenauswahl erfüllt die aktuellen Anforderungen des Getreideanbaus in optimaler Weise. Insgesamt verzeichnet die Beschreibende Sortenliste des Bundessortenamtes jetzt 353 in Deutschland zugelassene Getreidesorten. Davon sind bei 36 Neuzulassungen im Jahr 2009 zehn Prozent neu auf dem Markt.

Bei Winterweizen sind in diesem Jahr sieben Sorten neu zugelassen worden. Damit stehen von der wichtigsten Kulturart aktuell 111 Sorten zur Verfügung. Für Sommerweizen sind fünf neue Sorten und insgesamt 27 Sorten gelistet. Für Wintergerste verzeichnet die Beschreibende Sortenliste acht Neuzugänge bei insgesamt 67 Sorten, eine ähnliche Steigerung erreicht Sommergerste mit vier Neuzulassungen bei insgesamt 49 Sorten. Auch die weiteren Getreidearten wachsen 2009: Drei neue Hafersorten bei insgesamt 29, fünf neue Roggensorten bei insgesamt 38 und vier Neuzulassungen unter den 32 Triticalesorten.

Das verfügbare Sortenspektrum steht für Züchtungsfortschritt, der die landwirtschaftliche Praxis direkt erreicht. Die verbesserten Eigenschaften der neu zugelassenen Sorten spiegeln die gewachsenen Anforderungen wider, die Getreide anbauende Landwirte an die Standarteignung und Vermarktungsmöglichkeiten stellen. Die Anzahl an Neuzulassungen bestätigt zudem die Innovationskraft der deutschen Getreidezüchtung. Voraussetzung und Motor des Züchtungsfortschritts ist ein effektiver Sortenschutz, weil er die Grundlagen für zukünftige Neuzüchtungen von Sorten schafft. (pd)

Auch interessant