Login
Getreide

Ägypten kauft billigen Weizen aus Argentinien

von , am
07.12.2011

Ägypten, der größte Weizenimporteur der Welt, hat 240.000 t Weizen aus Argentinien und Russland gekauft. Bei der Auktion am Dienstag hat Argentinien mit seinen Offerten alle anderen Wettwerber deutlich unterboten.

Der Internationale Getreiderat setzte sowohl die globale Weizenernte als auch die weltweiten Weizenbeständen auf neue Rekordwerte nach oben. © Mühlhausen/landpixel
Damit konnte das südamerikanische Land drei Partien Weizen von jeweils 60.000 Tonnen (t), zu Preisen zwischen 219,70 USD/t und 221,69 USD/t, nach Ägypten verkaufen. Einen Zuschlag erhielt außerdem Russland, über die Lieferung von 60.000 t, zum Preis von 244,50 USD/t.
 
Bei der letzten Auktion der stattlichen ägyptischen Importorganisation GASC, vom 19. November, war Argentinien noch leer ausgegangen. Damals lag der argentinische Angebotspreis bei 233 USD/t. Einschließlich Frachtkosten war russischer Weizen zu diesem Zeitpunkt günstiger und erhielt für 249 USD/t den Zuschlag. Mittlerweile sind die Exportpreise in Argentinien jedoch nochmals um rund 15 USD/t gefallen.
 
Leer ausgegangen ist bei dieser Auktion die Ukraine. Der Angebotspreis für ukrainischen Weizen lag sogar noch über den günstigsten Offerten aus Frankreich. Französischer Weizen wurde zu Preisen zwischen 244,8 USD/t und 250 USD/t (ohne Fracht) angeboten.
{BILD:150982:jpg} 
 
Die ausführliche Meldung lesen Sie im Exklusiv-Bereich des dlz agrarmagazins unter Markt/Marktfrüchte ...
Auch interessant