Login
Getreide

Ägypten kauft billigen Weizen aus Argentinien

von am
07.12.2011

Ägypten, der größte Weizenimporteur der Welt, hat 240.000 t Weizen aus Argentinien und Russland gekauft. Bei der Auktion am Dienstag hat Argentinien mit seinen Offerten alle anderen Wettwerber deutlich unterboten.

Weizen_Koerner_Nahaufnahme.jpg
© Mühlhausen/landpixel
Damit konnte das südamerikanische Land drei Partien Weizen von jeweils 60.000 Tonnen (t), zu Preisen zwischen 219,70 USD/t und 221,69 USD/t, nach Ägypten verkaufen. Einen Zuschlag erhielt außerdem Russland, über die Lieferung von 60.000 t, zum Preis von 244,50 USD/t.
 
Bei der letzten Auktion der stattlichen ägyptischen Importorganisation GASC, vom 19. November, war Argentinien noch leer ausgegangen. Damals lag der argentinische Angebotspreis bei 233 USD/t. Einschließlich Frachtkosten war russischer Weizen zu diesem Zeitpunkt günstiger und erhielt für 249 USD/t den Zuschlag. Mittlerweile sind die Exportpreise in Argentinien jedoch nochmals um rund 15 USD/t gefallen.
 
Leer ausgegangen ist bei dieser Auktion die Ukraine. Der Angebotspreis für ukrainischen Weizen lag sogar noch über den günstigsten Offerten aus Frankreich. Französischer Weizen wurde zu Preisen zwischen 244,8 USD/t und 250 USD/t (ohne Fracht) angeboten.
{BILD:150982:jpg} 
 
Die ausführliche Meldung lesen Sie im Exklusiv-Bereich des dlz agrarmagazins unter Markt/Marktfrüchte ...
Auch interessant