Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Investition in Solarenergie

Agri-Photovoltaik aufs Feld? Klare Vorteile bei hohem Eigenverbrauch

agri-photovoltaik-investition-stromverbrauch-stromerzeugung
am Samstag, 15.10.2022 - 06:30

Worauf ist bei hohen Investitionen in Agri-Photovoltaik-(PV)-Anlagen zu achten, auch im Vergleich zu ­Freiflächenanlagen? Antworten gibt Experte Max Trommsdorff.

max-trommsdorff-fraunhofer-institut-solare-energiesysteme

Agri-PV ist konkurrenzfähig mit anderen Techniken zur Stromerzeugung: Was sind Argumente für Landwirte, einzusteigen?

Trommsdorff: Häufige Argumente sind erstens eine Diversifizierung des Einkommens und zweitens je nach Klimazone und angebauten Ackerkulturen eine höhere Resilienz gegenüber den negativen Folgen des Klimawandels auf den Anbau von Kulturpflanzen.

Für Agri-PV auf Flächen, auf denen Kulturpflanzen wachsen, sind viele Anforderungen zu erfüllen: Was ist bei der Genehmigung zu beachten?

Ganz sicher ist es nie verkehrt, früh mit der lokalen Baubehörde Kontakt aufzunehmen. Dort lässt sich klären, was für die jeweilige Fläche zu beachten ist. Zum Beispiel ist die Frage zu klären, ob der Flächennutzungsplan geändert werden muss oder nicht.

Die Akzeptanz der Öffentlichkeit wächst mit Bürgeranlagen. Entscheidet das mit über eine Genehmigung, wenn viele Beteiligte im Boot sind?

Soweit mir bekannt ist, ändert die Art des Geschäftsmodells nichts an der Bearbeitung eines Baugenehmigungsverfahrens.

Bei größeren Agri-Photovoltaik-Anlagen ist ein nenneswerter Eingestromverbrauch eher die Ausnahme

Entscheidet die Stromvermarktung mit darüber, ob sich eine PV-Anlage rechnet? Oder reicht ein hoher Eigenverbrauch aus?

Die Wirtschaftlichkeit hängt in hohem Maß von der Vergütung ab, die es für den erzeugten Strom gibt. Je höher diese ist, desto mehr Einnahmen bietet die Anlage. Gerade bei größeren Anlagen ist ein nennenswerter Eigenstromverbrauch eher die Ausnahme.

Volleinspeiser sollen künftig mehr Vergütung bekommen als Eigenverbraucher, je nach Anlagengröße. Warum ist da ein hoher Eigenverbrauch wichtig?

Ein hoher Eigenverbrauch ist dann wirtschaftlich besonders vorteilhaft, wenn eine hohe Differenz zwischen dem Strombezugspreis und den Stromgestehungskosten der eigenen PV-Anlage besteht.  Durch Eigenverbrauch des selbst erzeugten PV-Stroms lässt sich teurer Bezugsstrom ersetzen. Das senkt die Stromkosten. Hier gilt im Grundsatz: je höher der Eigenverbrauch, desto besser die Bilanz.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Das sind die außergewöhnlichsten Photovoltaikanlagen