Login
Getreide

Braugerste: Markt ist gut versorgt

© agrar-press
von , am
29.11.2013

Insgesamt ist die europäische Braugerstenernte in diesem Jahr gut ausgefallen. Die Braugerstengemeinschaft geht von einem Überschuss innerhalb der EU aus.

Der Markt ist mit Braugerste gut versorgt. © landpixel
In den meisten Anbauregionen in Europa hinterlässt die Sommergerste in diesem Jahr einen guten bis sehr guten Eindruck. Auch wenn die Eiweißwerte manchmal etwas niedrig sind, herrscht weitestgehende Zufriedenheit über die Qualitäten.
 
Die Braugerstengemeinschaft geht von einem Überschuss innerhalb der EU aus. Auch die reduzierten Anbauflächen in einigen Ländern sorgen nicht für Beunruhigung im Markt.

Die Ernten im Überblick

Länder, die ihre Fläche im Vergleich zum Vorjahr deutlich eingeschränkt haben, sind damit nach dem Winter mit hohen Auswinterungsschäden 2012 in diesem Jahr wieder auf einem normalen Niveau angekommen. Frankreich beispielsweise hat den Anbau deutlich eingeschränkt. Die Qualitäten sind aber in Ordnung. Der Markt geht in dem Nachbarland von einem Überschuss an Sommerbraugerste in Höhe von 1,2 Millionen Tonnen (Mio. t) aus.
 
In Deutschland wurde zwar eine deutlich kleinere Ernte als im Vorjahr eingefahren. Die Gerste zeichnet sich laut Braugerstengemeinschaft aber durch eine hohe Selektionsrate und gute Verarbeitungseigenschaften aus.
Dänemark hat ebenfalls die Fläche reduziert, berichtet aber ebenso von guten Qualitäten mit hohen Vollkornwerte und leicht höherem Protein als in den vergangenen Jahren. Bessere Ergebnisse als zunächst erwartet können auch Schweden und Finnland vorweisen. So entsteht in Skandinavien ein Überschuss von etwa 1,4 Mio. t.
 
Großbritannien hat die Anbaufläche wegen schwieriger Aussaatbedingungen im vergangenen Herbst deutlich ausgededehnt. Die dortige Sommergerste glänzt mit guten Qualitäten und hohen Erträgen.
 
Landwirte in Österreich wie auch in Polen mussten in diesem Jahr große qualitative Unterschiede akzeptieren. Dennoch ist die Rede von guten Ergebnissen.
 
Auch in der Slowakei sind mehr als 60 Prozent der Muster zum Mälzen geeignet. In Tschechien wird von besseren Qualitäten als im Vorjahr und im Durchschnitt berichtet. Die Erntemenge fällt dort aber geringer aus. Ungarn ist mit den Ergebnissen nicht sehr zufrieden. Sowohl quantitativ als auch qualitativ wird die Ernte als unterdurchschnittlich bezeichnet.
 
Erzeuger und Verarbeiter in Russland haben mit hohen Proteinwerten und einer geringen Keimfähigkeit zu kämpfen. Im Markt ist die Rede davon, dass ein großer Teil der Ernte nicht zum Mälzen geeignet ist.

Überschuss bis zu 1,9 Millionen Tonnen

Mit einem Überschuss von 1,7 bis 1,9 Mio. t Sommerbraugerste in Europa steht der Verarbeitungsindustrie eine komfortable Menge an Verarbeitungsware zur Verfügung. Die Ware aus der diesjährigen Ernte könnte bis Ende 2014 reichen.
 
Trotz der großen Ernte zeigen die Kurse für Sommerbraugerste eine stetige Tendenz. Damit lehnen sie sich an die Entwicklung der internationalen Märkte an. Bei weiter steigenden Futtergerstenpreisen könnte die Braugerste ihren Weg demnächst wieder in den Futtertrog finden.

Aktuelle Preisinformationen zur Gerste finden Sie in unserem Marktkompass ...

Deutschland: Anbaufläche bleibt stabil

Für Frankreich und Deutschland erwartet die Braugerstengemeinschaft wegen einer guten Herbstaussaat keine großen Veränderungen. In Großbritannien hingegen werde der Anbau  deutlich von 900.000 auf 600.000 Hektar reduziert. Auch in Skandinavien gehen Marktbeobachter von einer um etwa 15 Prozent kleineren Fläche aus.

Marktreport: Starker Export hält Weizenpreise oben

Auch interessant