Login
Getreide

CCC-Einsatz in dünnen Weizenbeständen

von , am
27.03.2010

Der Mitte Oktober gesäte Weizen ist oft zu dünn, wenn er mit knapp 300 Körnern/m² gesät wurde und erst nach dem ersten Winter im November aufgelaufen ist.

Manganmangel am Getreide © Mühlhausen/landpixel.de

Um eine ausreichende Bestockung der Einzelpflanzen zu gewährleisten, ist eine frühe CCC-Spritzung eventuell zusammen mit Sulfonylharnstoffen angebracht, um die apikale Dominanz zu brechen und die Seitentriebentwicklung zu unterstützen.

Frühzeitige Blattdüngung mit Mangan

Wo der Herbst ausgesprochen trocken blieb und die pH-Werte optimal oder zu hoch sind (Sand > 6,0, Lehm > 6,5, Ton > 6,8), bietet sich zudem die frühzeitige Blattdüngung mit Mangan an, um die Bestandesdichte zu fördern. Ohne Sulfonylharnstoffe kann dazu das Mangansulfat eingesetzt werden. Sulfonylharnstoffe sollten dagegen nur mit Mn-Chelat zusammen gespritzt werden, da das Mangansulfat die Löslichkeit der Sulfonylharnstoffe in der Spritzbrühe stark herabsetzt.

Auch interessant