Login
Pflanzenschutzzulassung

Drei weitere Fungizide verlieren ihre Zulassung

Blütenbehandlung in Gerste
am
09.05.2019

Der Wirkstoffverlust geht weiter. Jetzt hat das BVL einen Wirkstoff widerrufen, der als Beize und zur Spritzung verwendet wird.

Drei weitere Fungizide haben ihre Zulassung verloren. Dieses Mal trifft es den Wirkstoff Triadimenol. Darunter sind zwei Mittel zur Flächenbehandlung und ein Beizmittel, die zum 31. August 2019 widerrufen wurden. Es gelten aber relativ lange Aufbrauchfristen.

Gerstenbeize und Fungizide fallen weg

Betroffen sind folgende drei Mittel:

  • Baytan 3 – eine fungizide Beize für Gerste mit Schwerpunkt Typhula, Schneeschimmel, Flugbrand und Mehltau,
  • Ceralo – ein Getreidefungizid mit Schwerpunkt Echten Mehltau sowie Roste und Fusarium,
  • Metador – ein breit wirksames Fungizid für Getreide und Raps.

Widerruf mit Aufbrauchsfristen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat die Zulassung auf Antrag der Zulassungsinhaber widerrufen. Es wurde kein Antrag auf Erneuerung der Wirkstoffgenehmigung gestellt. Das bedeutet, dass gesetzliche Abverkaufs- und Aufbrauchfristen gelten:

  • Verkauf bis 29. Februar 2020
  • Aufbrauch bis 28. Februar 2021

Nach Ende der Aufbrauchfrist sind eventuelle Reste entsorgungspflichtig.

Der Widerruf gilt mit denselben Fristen auch für zugehörige Pflanzenschutzmittel des Parallelhandels.

Mit Material von BVL
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft September 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote
Auch interessant