Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe

agrarheute erklärt: Was sind eigentlich Mykorrhiza?

Pilz auf Wiese mit Laub
am Mittwoch, 02.09.2020 - 10:40 (Jetzt kommentieren)

Bodenpilze wie Mykorrhiza versorgen Pflanzen effizient mit Nährstoffen und Wasser. Auch landwirtschaftliche Kulturen profitieren davon.

Mit Pilz meinen wir meistens einen Steinpilz mit brauner Kappe oder auch grünen Schimmelbelag auf altem Brot. Doch der sichtbare Teil macht nur einen Bruchteil des eigentlichen Pilzes aus. Der tatsächliche Pilz besteht größtenteils aus Myzel, einem Netzwerk feiner Fäden (Hyphen), das sich durch Erde, Totholz oder andere Nährböden zieht.

Das Myzel versorgt den Fruchtkörper (umgangssprachlich als Pilz bezeichnet) mit Nährstoffen. Es funktioniert ähnlich wie Pflanzenwurzeln, kann aber deutlich größere Bereiche des Bodens erschließen. Das Myzel des größten Pilzes der Erde - der auch das größte Lebewesen ist - erstreckt sich beispielsweise über 965 ha. Er wächst in einem Wald im US-Staat Oregon.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...