Login
Sortenzulassungen

Fünf Braugersten und etliche Sommerungen neu eingetragen

AF_Gerste-drei-Blätter
Thumbnail
Karl Bockholt, agrarheute
am
03.01.2019

Das Bundessortenamt hat fünf neue Sommergersten zugelassen, weiter Sommerweich- und -hartweizen, -triticale und Hafer. Auch zwei Ackerbohnensorten sind neu im Angebot.

Das Bundessortenamt hat zwischen den Jahren erste Neuzulassungen in die Beschreibende Sortenliste 2019 eingetragen. Darunter sind fünf neue Braugersten, zwei Sommerweich- und ein -hartweizen sowie Sommertriticale- und Hafersorten.  

Fünf Braugersten mit hohen Kornerträgen

Alle neu aufgenommenen Sommergersten sind im Kornertrag (in Stufe 2 mit praxisüblichem Einsatz von Fungiziden und Halmverkürzern) mit der Note 7 hoch eingestuft. Das gilt für die fünf Neuzüchtungen

  • SY Stanza von Syngenta,
  • Prospect von IG Pflanzenzucht,
  • Juventa von IG Pflanzenzucht,
  • Klarinette von Secobra,
  • Focus von Secobra.

Die Anfälligkeit für Krankheiten oder Schädlinge ist bei allen fünf Braugersten einigermaßen gleich bewertet. Größere Unterschiede gibt es bei der Neigung zum Ährenknicken und bei der Anfälligkeit für Zwergrost.

Bei der Neigung zum Ährenknicken ist Prospect mit der Note 3 (= gering) besser und Focus mit der Note 6 (= mittel bis starke) schlechter eingestuft.

Bei der Anfälligkeit für Zwergrost fällt Klarinette positiv auf mit der Note 3 (= gering). Dagegen sind SY Stanza und Juventa mit der Note 6 (= mittel bis stark) hier schlechter bewertet als die anderen neuen Sommergersten.

Die aktuellen Vermehrungsflächen von Braugerstensorten finden Sie hier.

Weitere Sommerungen zugelassen

Neu eingetragen in die Beschreibende Sortenliste 2019 sind zudem die Sommerweichweizensorten KWS Starlight von KWS in Einbeck sowie nach Prüfung im ökologischen Landbau die Sorte Saludo aus der Züchtung vom Dottenfelderhof in Bad Vilbel.

Der Sommerhartweizensorte Duralis von der Südwestdeutschen Saatzucht in Rastatt, die Sommertriticalesorte Mazur von Danko und die Sommerhafersorte Lion von der der Nordsaat in Halberstadt bereichern das Angebot an Sommerungen 2019.

Zwei neue Ackerbohnensorten im Angebot

Für die Frühjahrsaussaat stehen für den Hauptfruchtanbau zudem zwei neue Ackerbohnensorten zur Verfügung. Das sind

  • Bianca von der Saatzucht Steinach, die vicinarm ist und daher lieber gefressen wird, und
  • Macho von der NPZ Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke in Holtsee.

Während der Tanningehalt von Bianca als sehr niedrig eingestuft ist (Note 1), ist der von Macho als sehr hoch bewertet (Note 9). Dafür ist der Kornertrag bei ersterer Bohne als niedrig bis mittel (Note 4) angegeben, während er bei Zweiterer mit hoch bis sehr hoch (Note 8) eingestuft wird.

Mit Material von BSA
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft April 2019
Jetzt abonnieren
Auch interessant