Login
Getreide

Getreide, Saatgut und Futtermittel: Im September 60 Prozent teurer

von , am
13.10.2010

Berlin - Die deutschen Großhandelspreise sind im September so stark gestiegen, wie seit über zwei Jahren nicht mehr. Sie lagen um durchschnittlich 7,6 Prozent über dem Niveau, das zwölf Monate zuvor verzeichnet worden war.

© agrarfoto.com

Getreide, Saatgut und Futtermittel waren gut 60 Prozent teurer und damit die stärksten Preistreiber, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. "Hauptursache sind erheblich gestiegene Weltmarktpreise für Getreide", erklärten die Statistiker laut dem Nachrichtendienst Reuters.

Diese Waren verteuerten sich allein im Vergleich zum August um knapp 15 Prozent. Russland hatte - wie berichtet - als weltweit drittgrößter Getreideexporteur seine Ausfuhren nach einer schweren Dürre bis Jahresende ausgesetzt.

Trotz höherer Großhanelspreise: Lebenshaltungskosten bleiben stabil

Die Großhandelspreise gelten als Frühindikator für die Entwicklung der Lebenshaltungskosten, da sie die Richtung für die Preise im Einzelhandel vorgeben. Die meisten Experten sagen für dieses und nächstes Jahr aber weitgehend stabile Werte voraus. (aiz)

Auch interessant