Login
Getreide

Getreide vor dem Winter mit Spurennährstoffen versorgen

von , am
05.10.2011

Abhängig von der Bodenversorgung, den pH-Werten und der Bodenstruktur findet man bei der Wintergerste jedes Jahr vor dem Winter wieder Manganmangel.

Meist beginnt der Mangel in den schlechter rückverfestigten Bereichen, man kann dies daran erkennen, daß das Getreide in den verdichteten Bereichen (in den Fahrspuren) dunkler ist. Dieser Unterschied wird verstärkt, wenn der pH-Wert des Bodens über 7 liegt.
 
Mangandüngung einplanen
 
Manganmangel hat ein verringertes Wurzelwachstum, geringere Kältetoleranz sowie höhere Anfälligkeit der Gerste gegenüber Rhynchosporium, Typhula und Mehltau zur Folge. Aus diesem Grund sollten sie im Herbst, auf gefährdeten Standorten eine Mangandüngung einplanen.
 
Die Düngung kann in Flußniederungen oder in gefährdeten Lagen mit der Bekämpfung von virusübertragenden Blattläusen im 4-Blattstadium kombiniert werden. Zudem kann auf kritischen Standorten die Winterhärte durch den Zusatz von Kupfer verbessert werden.

Bodenbearbeitung nach der Hackfruchternte

Bei der Kartoffel- und Zuckerrübenernte wird in die Zusammensetzung der Bodenhorizonte eingegriffen. Schluff- und Sandteile gelangen mit der Rübe bzw. der Kartoffel in den Roder und werden dort zum Teil abgesiebt und auf den Oberboden gelegt. So entsteht eine mehrere Zentimeter dicke Schicht aus Schluff- und Sandteilen, welche leicht zur Verschlämmung neigen. Mit einer flachen Direktsaat würde das Getreide in diesen Verschlämmungshorizont gedrillt, was sich negativ auf den Auflauf und die Bestockung auswirken würde.
 
Einmischen des Oberbodens ist beste Lösung
 
Wird nach der Ernte der Boden unter feuchten Bedingungen untergepflügt, entsteht auf der Krumenbasis ein Verdichtungshorizont, welcher sich vor allem in der späten Entwicklung des Getreides bemerkbar macht. Die beste Lösung ist ein Einmischen des schluff- bzw. sandreichen Horizonts. Hierzu reicht je nach Dicke der Siebschicht ein Grubberarbeitsgang von 10 bis 17 cm.

Video: Bodenherbizide im Winterweizen richtig einsetzen

 
Auch interessant