Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Gülleverschlauchung: Vorteile für Agrarbetriebe im Schliebener Land

Für die Betriebe im Schliebener Land überwiegen die Vorteile: Auf arrondierten Flächen verschlauchen sie Gärreste. Die Technik haben sie zum Teil selbst gebaut und immer weiter adaptiert. Das Video zeigt, warum sie sich für die Gülleverschlauchung entschieden haben.

am Montag, 29.03.2021 - 08:15

Björn Förster ist Geschäftsführer der 2.000 ha-Betriebe im brandenburgischen Elbe-Elster-Kreis mit 2.000 Kühen und insgesamt rund 4.000 Rindern, Schwerpunkt #Milchvieh​ und #Bioenergie​. Im Video erzählt er agrarheute, warum sich die vier GmbHs für die #Gülleverschlauchung​ entschieden haben und welche Bedeutung die #Kreislaufwirtschaft​ hat.

Große arrondierte Flächen, viel Rindvieh, große Mengen an Wirtschaftsdüngern, zwei zentrale Biogasanlagen und schlagkräftige Pumpentechnik machen’s möglich, den wertvollen Wirtschaftsdünger früh zu nutzen. Förster: „Wir sind unabhängiger von der Witterung, sehr viel bodenschonender und unterm Strich auch schlagkräftiger unterwegs.“ So kommt er mit den Sperrzeiten der Düngeverordnung beim Güllefahren besser zurecht.

Mehr zu den Vor- und Nachteilen der Gülleverschlauchung lesen Sie in der gedruckten print-Ausgabe 04/2021 von agrarheute April 2021 ab Seite 108.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover