Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Klimaschutz

Hecken richtig pflanzen: 7 Tipps, wie Sie damit das Klima schützen

feldhecke-anlegen-klimaschutz
am Donnerstag, 25.11.2021 - 07:00

Rund 720 m einer ausgewachsenen Feldhecke kompensieren in etwa den Ausstoß an Treibhausgasen, die ein Durchschnittsdeutscher in zehn Jahren verursacht. Grund genug, über die Neuanlage einer Hecke nachzudenken.

1. Standort prüfen

  • Eine Hecke vernetzt Biotope. Auskünfte zum optimalen Standort geben die zuständigen Unteren Naturschutzbehörden.
  • Eine Pflanzung etwa in Wiesenbrütergebieten oder auf Streuobstwiesen ist kontraproduktiv. Fördermittel bieten die meisten Bundesländer.
  • Der Platz muss reichen: Empfohlen wird eine mindestens 3-reihige Hecke mit angrenzendem Saum und 5 bis 7 m Breite.
  • Der gesetzlich vorgeschriebene Grenzabstand von mindestens 4 bis 5 m je nach Bundesland ist einzuhalten.

2. Pflanzplan für die Feldhecke aufstellen

  • Sinnvoll ist eine 3- bis 5-reihige, strukturreiche Pflanzung mit Säumen und Zäunung.
  • Bei der Gehölzauswahl entscheidet der Standort. Zu pflanzen sind gebietseigene Gehölze heimischer Arten.
  • Wildobst und dornige Sträucher sind als Nahrung oder Nistplatz für die Tierwelt unbedingt einzuplanen.
  • Der Baum-/Heisteranteil ist mit einem Anteil von drei bis fünf Prozent der Pflanzen nicht zu hoch zu wählen.
  • Als Pflanzabstand in und zwischen den Reihen sind etwa 1,50 m zu empfehlen.

3. Pflanzgut für die Hecke beschaffen

  • Die Lieferung samt Lieferschein ist zu kontrollieren nach Menge, Art, Sorte, Sortierung, Größe, Qualität und Pflanzenpass.
  • Seit Juli 2021 gelten Technische Lieferbedingungen für Baumschulpflanzen der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung/-bau.
  • Wichtige Merkmale bei Bäumen sind der durchgehende Terminaltrieb, die Stammbildung und die Gliederung in Stamm und Krone.
  • Sträucher haben in der Regel mehrere Triebe und sind bereits an der Basis verzweigt.
  • Eine optimale Bewurzelung geht stufenlos überg von der Haupt- bis zu den Faserwurzeln.

4. Hecke jetzt im Herbst pflanzen

  • Im Herbst ist die günstigste Pflanzzeit für Feldhecken.
  • Bei vorzeitigem Wintereinbruch ist die die Pflanzung zu verschieben aufs zeitige Frühjahr vor Blattaustrieb.
  • Optimale Pflanzbedingungen brauchen frostfreies Wetter und abgetrockneten Boden.

5. Heckenpflanzen richtig setzen und wässern

  • Die Pflanzfläche ist vorzubereiten, indem der Boden ausreichend tief gelockert wird.
  • Der Durchmesser des Pflanzlochs sollte das 1,5-fache des Wurzelwerks/ Ballens haben.
  • Zu lange oder beschädigte Wurzeln sind vorab zu kürzen:
    • - bei Sträuchern Triebe um etwa ein Drittel bis Hälfte einkürzen,
    • - Bäumen und Heistern auslichten, ableiten oder Triebe um circa ein Drittel einkürzen.
  • Zur Pflanztiefe: Der Wurzelhals ist um das zu erwartende Setzmaß höher zu setzen als der umgebende Boden.
  • Nach dem Einsetzen sind Ballentuch und -draht am Wurzelhals zu lösen, aber nicht ganz zu entfernen.
  • Das Pflanzloch ist möglichst mit geeignetem Boden oder Substrat aufzufüllen, der Boden ist anzutreten.
  • Bei Heistern sind Pfähle anzubringen, wobei  Wurzeln und Wurzelballen nicht beschädigt werden dürfen.
  • Die Neuanpflanzung ist möglichst durchdringend zu wässern.

6. Säume an der Hecke einplanen und pflegen

  • Säume mit ausreichender Breite sind wichtig für die Strukturvielfalt.
  • Eine abschnittsweise Herbstmahd alle zwei bis drei Jahre ist ideal, samt Abfuhr vom Mähgut.
  • Auch liegendes und stehendes Totholz oder Lesesteinhaufen fördern die Biodiversität.

7. Hecke gegen Wildverbiss richtig einzäunen

  • Die Zaunhöhe muss circa 1,50 m betragen, die Pfostenhöhe über Boden rund 1,60 m.
  • Als Pfosten eignet sich Kiefer- oder Fichtenholz, 2,00 bis 2,20 m lang; für Streben 1,75 m.
  • Der Zaunabstand zur äußeren Pflanzreihe muss mindestens 1,00 m betragen.
  • Zum Befestigen sind Krampen nötig.
  • In der oberen Zaunmaschenreihe ist Spanndraht sinnvoll.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Die größten, längsten und stärksten Kettensägen der Welt