Login
Getreide

Höhere Getreidebestände bis Ende 2009/10 erwartet

von , am
31.03.2010

Brüssel - Bis zum Ende dieses Getreidewirtschaftsjahres werden die Bestände in der EU auf 65 Millionen Tonnen anwachsen. Zu Beginn von 2009/10 waren es noch 60 Millionen Tonnen.

© Werkbild

Diese Schätzung gab Coceral, die Dachorganisation des europäischen Getreidehandels in Brüssel ab. Im kommenden Jahr dürfte sich die Überschusssituation aber nicht weiter verschärfen. Coceral geht von Getreideexporten in der Höhe von etwa 25 Millionen Tonnen im Wirtschaftsjahr 2010/11 aus, das wären um drei Millionen Tonnen mehr als 2009/10. Zudem soll mehr Getreide zu Biotreibstoffen verarbeitet werden.

Bei einer durchschnittlichen Ernte dürften die Lagerbestände am Ende des kommenden Wirtschaftsjahres 2010/11 deshalb ebenfalls bei 65 Millionen Tonnen liegen, meinte die Handelsorganisation. Französische Erzeuger forderten im Beratenden Ausschuss, das beschlossene Ende der Gerstenintervention müsse rückgängig gemacht werden. Die Kommission lehnt dies jedoch ab. Sie versicherte den Verbänden aber, die hohen Interventionsbestände an Gerste würden erst einmal im Lager gelassen, um nicht noch zusätzlichen Preisdruck zu erzeugen. (aiz)

Auch interessant