Login
Getreide

Hofreport: Top-Erträge für die hofeigene Fütterung

von , am
11.08.2014

Ende der ersten Augustwoche rückten die Mähdrescher im Landkreis Teltow-Fläming zum Drusch des letzten Getreides aus. Insgesamt gab es für die AG Ländeken in diesem Jahr Toperträge.


Mehrere Schauer in den Tagen zuvor unterbrachen die sonst gut abgelaufene Ernte immer wieder. Wintergerste, -raps und -weizen waren bereits vom Acker. Am Donnerstag dann konnten die beiden John Deere Mähdrescher der AG Ländeken auch die letzten 120 Hektar Triticale in Angriff nehmen. Auch wenn die erste Feuchtemessung mit 15,3 Prozent doch noch recht hoch ausfiel, hielt das Wetter im Laufe des Nachmittags, so dass die Ernte fortgeführt werden konnte. Fällt eine Getreidepartie dann doch etwas zu feucht aus, kann die Agrargenossenschaft mittels der Kaltbelüftung in dem insgesamt 4.500 Tonnen großen Lager gegensteuern.

Topernte eingefahren

Insgesamt blickt die Agrargenossenschaft Ländeken auf ein hervorragendes Ernteergebnis 2014 auf den rund 700 Hektar Getreideflächen zurück. Die Wintergerste konnte mit durchschnittlich 77 dt/ha vom Feld gefahren werden, der Winterraps mit 41 dt/ha. In normalen Jahren liegt hier der Durchschnittsertrag um die 30 dt/ha. Eine gute Frühjahrsentwicklung und rechtzeitig einsetzender Regen führten zu einem gut entwickelten Wurzelsystem und letztendlich hervorragenden Erträgen - für die Ackerflächen mit ihren durchschnittlich 28 Bodenpunkten. Bis auf den Raps geht der Großteil des Getreides in die hofeigene Schweineproduktion sowie ein Teil in die Biogasanlage.
Auch auf den letzten zu dreschenden 120 Hektar Triticale brachten die Drescher überdurchschnittliche 66dt/ha vom Acker. 

Silomais steht gut da

Einzig die fallenden Preise trüben die Saison laut Vorstandsvorsitzenden Fred Weißbrodt etwas, wenngleich der Großteil des Getreides für die Schweinefütterung und die Beschickung der hofeigenen 1,2 MW Biogasanlage verwendet wird. Die erzeugte Energie nützt die Agrargenossenschaft dabei selbst. Die Wärme geht an eine benachbarte Gemüseproduktion.
 
Die Getreideernte ist eingebracht, die Lagerhallen sind gut gefüllt. Nun gilt der Blick der Agrargenossenschaft Ländeken der Herbstbestellung sowie den sich gut entwickelnden Maisbeständen. Bei der Silomaisernte werden wird von agrarheute.com wieder für Sie dabei sein.
 
 
 
Auch interessant