Login
Ratgeber

Läuse im Getreide behandeln: Das zeigt Wirkung

LWK Nordrhein-Westfalen/Nicoleta Culiuc/agrarheute
am
20.05.2016

Nur bei einem starken Läusebefall empfiehlt sich eine Behandlung im Getreide. Was in dem Fall zu tun ist, lesen Sie in unserem Ratgeber.

Wie die Landwirtschaftskammer  Nordrhein-Westfalen (LWK) meldet, können Läuse im Wintergetreide zum aktuellen Zeitpunkt in der Regel toleriert werden. Nur bei starkem Befall - mehr als eine Laus pro Halm- empfiehlt sich eine Behandlung.

Pirimor wirkt gegen Läuse

In einem aktuellen Versuch zeigt Pirimor - ein Insektizid gegen Blattläuse, Wurzelläuse und Blutläuse - die beste Wirkung gegen die Läuse, so die LWK. Wird nur mit Pirimor behandelt, werden Nützlinge geschont. Diese können dann einen erneuten Befallsaufbau verhindern.

Läuse im Sommergetreide checken

Die Kontrolle der Läuse im Sommergetreide ist laut LWK wichtiger als im Wintergetreide. Hier kann eine mögliche Virusübertrag noch ertragswirksam werden. Im kleineren Sommergetreide wird auch mit Pyrethroiden (Insektizide) eine ausreichende Wirkung erreicht. Geeignet ist beispielsweise Karate Zeon mit 75 ml je Hektar.

Traktor-Check: Axion 920 nach 3.500 Betriebsstunden

Auch interessant