Login
Tool

Möller Agrarmarketing: Anbauplanungs-Tool für den Ackerbau

Claas-Maschinen bei der Getreideernte
Immo Cornelius
am
10.08.2018

Mit dem "Ackerbau-Check" lassen sich Deckungsbeiträge verschiedener Ackerfrüchte vergleichen. Eine Testversion gibt es kostenlos.

Landwirte treffen in den nächsten Wochen die Anbauentscheidungen für die Ernte 2019. Um die Anbauplanung zu erleichtern, hat Möller Agrarmarketing den "Ackerbau-Check" entwickelt.

Mit diesem Excel-Tool vergleichen Landwirte und Berater laut Hersteller in wenigen Minuten die unterschiedlichen Kulturen und erkennen den Deckungsbeitrag je Hektar.

Tool führt Leistungs-Kostenrechnung durch

Der Anwender kann folgende Daten individuell anpassen:

  • Leistung: Ertrag, Preis und Vorfruchtwert
  • Kosten:   Saatgut, Dünger, Pflanzenschutz und Arbeitserledigung

Auch unterschiedliche Szenarien, beispielsweise beim Preis- und Ertragsniveau, können dem Hersteller zufolge durchgespielt werden.

Testversion ist kostenlos

In einer Grafik erkennt der Landwirt dann die Kulturen mit hohen beziehungsweise niedrigen Deckungsbeiträgen und kann seine Anbauentscheidung daran orientieren.

Bei der endgültigen Entscheidung sollte der Landwirt aber die Fruchtfolgegestaltung und Ansprüche der Kultur berücksichtigen, so Möller Agrarmarketing.

Interessenten erhalten hier die kostenfreie Testversion.

Mit Material von Möller Agrarmarketing

Raps, Weizen, Dinkel, Triticale und Co: Ernte 2018 Live

Ernte in Thüringen
Ernte 2018
Ernte 2018 mit Mähdrescher
Ernte 2018 in Deutschland
Rapsernte 2018
Ernte in der Schweiz
Ernte von Dinkel
Ernte in Österreich
Ernte 2018
Ernte von Raps 2018
Ernte in der Oberpfalz
Ernte 2018
Ernte 2018
Ernte in Österreich
Ernte 2018 mit Mähdrescher
Ernte 2018
Rapsernte in Deutschland
Rapsernte mit Mähdrescher
Ernte am Abend
Mähdrescher bei Nacht
Weizenernte
Weizenernte
Raps auf dem Acker
Bier bei der Ernte
Ernte 2018
Ernte 2018
Auf dem Acker
Ernte 2018
Rapsernte 2018
Rapsernte 2018
Ernte in Frankfurt 2018
Ernte 2018
Ernte 2018
Ernte 2018
Ernte 2018
Auch interessant