Login
Zulassungen

Neue Pflanzenschutzmittel von Corteva

AF_Herbizid-Weizen_Unkraut
Thumbnail
Karl Bockholt, agrarheute
am
09.08.2018

Für gezielte Strategien gegen Unkräuter und Krankheiten sind mehr Wirkstoffe nötig. Nur so lassen sich Resistenzen vermeiden. Wir sagen, welche Produkte die Agrarsparte von DowDuPont erwartet.

Für den neuen Fungizidwirkstoff Inatreq active hat Corteva Agriscience, der Agrarbereich von DowDuPont, gerade die EU-Zulassung erhalten. Mit dem Pilzbekämpfungsmittel lassen sich Septoria tritici, Rost und andere Getreidekrankheiten bekämpfen.

Der Wirkstoff ist natürlichen Ursprungs und wirkt quasi biologisch. Das Mittel weist keine Kreuzresistenz zu vorhandenen Getreidefungiziden auf. EU-Zulassungsanträge für neue Produkte mit dem Wirkstoff werden in Europa in Kürze eingereicht.

Neue Präparate 2018

2018 ist mit einer deutlich gesteigerten Wintergetreidefläche zu rechnen. Beim Einsatz von Getreideherbiziden diesen Herbst ist insgesamt von einem größeren Markt im Vergleich zum Herbst 2017 auszugehen. Erhofft werden günstige Einsatzbedingungen im Herbst.

Das neue Getreideherbizid Cleanshot erwartet Corteva rechtzeitig zur diesjährigen Herbstsaison. Es enthält neben dem blattaktiven Florasulam den Bodenwirkstoff Isoxaben. Letzterer wirkt auch gegen Ausfallraps, inklusive Clearfield Sorten, und Unkräuter, wie Kamille, Klatschmohn, Kornblume und Vogelmiere.

Mit Pixxaro EC und Zypar wurden dieses Frühjahr erstmals auch in Deutschland zwei Getreideherbizide mit Arylex active angeboten. Der neue Wirkstoff ist der erste aus der Gruppe der Arylpicolinate, einer neuen Klasse in der HRAC Gruppe O.

Zwei weitere Rapsherbizide 2019

Das Rapsherbizid Belkar für den Nachauflauf enthält das Arylex active und zusätzlich Picloram. Die Kombination kontrolliert auch Hirtentäschel, Mohn, Storchschnabel, Kornblume, Taubnessel, Besenrauke, Klette oder Erdrauch. Beantragt ist sie solo im Herbst mit maximal 0,5 l, im Splitting mit 0,25 l/ha. Die Zulassung wird 2019 erwartet.

Das Rapsherbizid Korvetto enthält ebenfalls Arylex active und weiter Clopyralid. Es soll für den einmaligen Einsatz im Frühjahr zugelassen werden. Nach Beginn von Vegetation und Längenwachstums (BBCH 30) lässt es sich bis zur Entwicklung der Blütenanlage (BBCH 50) mit 1,0 l/ha eingesetzt werden. Das Mittel bekämpft auch Acker-Kratzdistel, Klette, Kamille, Storchschnabel, Klatschmohn, Kornblume, Erdrauch und Taubnessel. Auch hierfür wird eine Zulassung Ende 2019 erwartet.

Im Konzern will Corteva weiter in einige seiner bekanntesten Premiummarken investieren. Dazu zählen sicher die Saatgutmarken Pioneer, Mycogen und die kürzlich eingeführte Marke Brevant Saatgut. Zu den weltweit wichtigsten Pflanzenschutzprodukten gehören beispielsweise das Aproach Prima Fungizid und das Herbizid Quelex mit dem Wirkstoff Arylex active.

Mehr Themen im agrarheute Magazin

Aktuelles Heft August 2018

Auch interessant