Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wasserschutz

Nitrateinträge ins Grundwasser: Schuld ist nicht nur die N-Düngung

Die Düngung ist bei Weitem nicht allein für verunreinigte Gewässer verantwortlich. Ein enorm großer Teil der Nährstofffrachten stammt aus den kommunalen Kläranlagen.

am Dienstag, 29.10.2019 - 08:15

Umweltsünder sind im Vergleich vor allem die kommunalen Kläranlagen und damit die gesamte Öffentlichkeit. Landwirt Christian Lohmeyer zeigt in seinem Video, dass die Beseitigung lokaler Abwässer in Deutschland enorme Frachten an Nährstoffen in die Flüsse leitet. Allein an Stickstoff gelangen demnach jährlich umgerechnet als Dünger zu verwendende Menge in die Flüsse.

Insgesamt ließen sich allein in den drei Bundesländern Bayern, Niedersachsen und Hessen rund 170.000 ha mit dem Stickstoff düngen, der mit dem geklärten Abwasser der kommunalen Kläranlagen in die Umwelt gelangt, gerechnet mit 160 kg/ha N.

Natürlich schwanken die Nitrateinträge der einzelnen Bundesländer. Die Kanalisation für Misch- und Abwässer ist in den Ländern unterschiedlich lang. Lohmeyer bringt die Zahlen an die Öffentlichkeit, weil die Berufskollegen damit in der momentan öffentlichen Diskussion enorm entlastet werden.

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft November 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote