Login
Getreide

Russland: Aufhebung des Getreideexportstopps denkbar

von , am
23.09.2010

Moskau - Das in Russland seit Mitte August geltende Exportverbot für Getreide und Getreideerzeugnisse könnte nach einer Auswertung der diesjährigen Ernteergebnisse doch aufgehoben werden.

© agrarfoto.com

Das hat Staatspräsident Dmitrij Medwedew deutlich gemacht. Laut dem Pressedienst des Moskauer Präsidialamts erklärte Medwedew bei einer von ihm einberufenen Beratung zur finanziellen Situation des Agrarsektors, der Ausfuhrstopp sei nicht das einzige Mittel zur Stabilisierung des Getreidemarktes.

Russland: 90 Millionen Tonnen Getreide verfügbar

Landwirtschaftsministerin Jelena Skrynnik schätzte ihrerseits, dass Russland 2010/11 über rund 90 Millionen Tonnen Getreide einschließlich Übergangsvorräten aus dem vergangenen Wirtschaftsjahr verfügen wird - bei einem Binnenbedarf von 77 Millionen Tonnen.

Anfang September: Embargoverlängerung bis Herbst 2011 im Gespräch

Angesichts deutlicher Ernteverluste wegen der außerordentlichen Dürre wurde das Exportverbot im Land vorerst bis Ende 2010 verhängt. Allerdings hatten sowohl Medwedew als auch Ministerpräsident Wladimir Putin noch Anfang September zu verstehen gegeben, das Embargo könnte bis Herbst 2011 verlängert werden. (aiz)

Auch interessant