Login
Getreide

Russland erwägt Errichtung von Getreidespeichern in Importländern

von , am
22.06.2010

Sankt Petersburg - In Russland sind Pläne bekannt gegeben worden, Getreidespeicher in den Häfen bedeutender Importländer zu errichten.

© fotolia.de

Im Gespräch seien derartige Projekte in Ägypten und Saudi-Arabien, aber auch in Indonesien, das als wichtiger potenzieller Absatzmarkt betrachtet werde, erklärte der Generaldirektor der staatlichen Vereinigten Getreidekompanie (OZK), Sergej Lewin, beim internationalen St. Petersburger Wirtschaftsforum. Gleichzeitig, so Lewin, sollten die Umschlagkapazitäten der russischen Häfen in den kommenden Jahren deutlich ausgebaut werden, vor allem im Schwarzmeer- und Asowschen Raum um 10 bis 12 Millionen Tonnen.

Aber auch die angestrebte Steigerung im Fernen Osten um vier bis fünf Millionen Tonnen sowie an der Ostsee um drei Millionen Tonnen sollte dem Land die Eroberung neuer Getreideabsatzmärkte in der asiatisch-pazifischen Region und in Südamerika ermöglichen. (aiz)

Auch interessant