Login
Getreide

Russland: Zeitplan für Interventionsverkäufe steht

von , am
11.10.2012

Moskau - In Russland startet Ende Oktober der Verkauf von Interventionsgetreide. Jede Woche sollen 110.000 Tonnen nach Sibirien verkauft werden.

© Mühlhausen/landpixel
In Russland sollen die Verkäufe von Getreide aus dem föderalen Interventionsfonds am 23. Oktober anlaufen. Vorgesehen ist, in Sibirien jede Woche 110.000 Tonnen davon auf den Markt zu bringen, teilte der stellvertretende Ministerpräsident, Arkadij Dworkowitsch, Regierungschef Dmitrij Medwedew bei einer Beratung am Montag mit.
 
Als Käufer werden vorerst Mühlen und Mischfutterwerke aus Sibirien sowie aus den Föderationsbezirken Ural und Ferner Osten zugelassen. Die Intervention hat zum Ziel, dem weiteren Anstieg der Getreidepreise entgegenzuwirken; diese sollten jedoch hoch genug bleiben, damit keine Anreize für einen Zuwachs der Exporte entstünden, erläuterte Dworkowitsch.
Auch interessant