Login
Wintergetreide

Saisonstart: Herbizide gegen Ackerfuchsschwanz und Windhalm

Herbizideinsatz im Winterweizen
Thumbnail
Klaus Strotmann, agrarheute
am
12.03.2019

Sobald die Nachtfröste nachlassen, sollten Sie Ihr Wintergetreide prüfen. Lesen Sie, welche Mittel gegen Ungräser empfohlen sind - und welche nicht.

Zum Frühlingsstart steht die Planung der Unkrautbekämpfung im Wintergetreide an. Die Vegetation setzt langsam ein und noch ausstehende Herbizidbehandlungen sollten nach dem milden Winter baldmöglichst erledigt werden.

Die Berater des Dienstleistungszentrums ländlicher Raum (DLR) Westerwald/Osteifel empfehlen: „Sobald keine strengen Nachtfröste kälter als -2 C° mehr zu erwartet sind, sollten sie handeln.“ Die Tagestemperaturen müssen dann 8 bis 10 C° überschreiten.

Strategien gegen Windhalm

Auf Windhalmstandorten empfiehlt das DLR in Winterweizen, Triticale und Roggen folgende Gräsermischungen:

  • Avoxa (1,35 l/ha) + Biathlon 4D (70g/ha)
  • Broadway (150 g/ha) + Netzmittel,
  • Caliban Top (300 g/ha) + Aurora (40 g/ha),
  • Attribut (60 g/ha) + Tomigan XL (1,0 l/ha) + Pointer SX oder Dirigent SX (35 g/ha),
  • Attribut (60 g/ha) + Artus (50 g/ha) + Primus Perfect (100 g/ha) bzw. Troller/Saracen (50 g/ha),
  • Axial Komplett (1,0 l/ha),
  • Axial 50 (0,9 l/ha) mit den möglichen Mischpartnern Primus Perfect (180 ml/ha), Tomigan XL (1,0 l/ha), Biathlon 4D (70 g/ha), Alliance suPrime (75 g/ha+75 ml/ha) oder Pixie (max. 1,5 l/ha) oder
  • Husar Plus + Mero (200 ml/ha + 1,0 l/ha).

Die zu den jeweiligen Gräsermitteln aufgeführten Unkrautpartner sind Beispiele. „Mit Ausnahme von Axial 50 sind sie weitgehend austauschbar“, heißt es vom DLR.

In Wintergerste können sie nur die aufgeführten Axial 50-Mischungen einsetzen.

Empfehlungen bei Ackerfuchsschwanz

Ackerfuchsschwanz-Standorte sind höheren Aufwandmengen beziehungsweise anderen Herbizidkombinationen zu behandeln.
In Weizen sind das unter anderem:

  • Broadway (220 - 250 - 275 g/ha),
  • Avoxa (1,8/ha) + Biathlon 4D (70 g/ha)
  • Attribut (100 g/ha plus Netzmittel oder AHL) + Antarktis (1,2 l/ha),
  • Caliban DUO (330 g/ha) + Pointer Plus (50 g/ha),
  • Traxos Clean Pack (Traxos + Axclean + Pelica Delta 1,2 l/ha + 75 ml/ha + 75 g/ha)
  • Axial 50 (1,2 l/ha) mit den möglichen Mischpartnern Primus Perfect (180 ml/ha), Tomigan XL (1,0 l/ha), Biathlon 4D (70 g/ha) und als Ergänzung Pixie (max. 1,5 l/ha) oder Alliance suPrime (75 g/ha + 75 ml/ha),
  • Atlantis Komplett (Atlantis OD + Husar OD, 1,0 l/ha +80 ml/ha),
  • Triathlon OD (1,0 l/ha + 70 g/ha),
  • Atlantis WG (300 - 500 g/ha) z.B. mit Hoestar (25 g/ha) + Pointer SX (35 g/ha) oder
  • Atlantis Flex (200-330 g/ha) + Hoestar Super oder Omnera LQM (1,0 l/ha)

Stärkste Leistungen versprechen Atlantis Flex mit 330 g/ha, Atlantis WG mit 500 g/ha sowie Avoxa mit 1,8 l/ha und Traxos mit 1,2 l/ha.

Ackerfuchsschwanz in Gerste, Roggen und Triticale

In Wintergerste können alle Axial 50-Mischungen gespritzt werden.

Atlantis Flex, Atlantis WG (max. 300 g/ha + Partner), Avoxa, Broadway und die Axial 50- bzw. Traxos- Mischungen können auch in Triticale verwendet werden.

In Roggen lässt sich Atlantis Flex (max. 200 g/ha), Avoxa, Broadway und alle Axial 50- bzw. Traxos- Mischungen verwenden.

Mischung mit AHL

Das DLR rät: „AHL kann bei Avoxa (1,35 l/ha), Broadway (130-150 g/ha), Atlantis WG, Axial 50 und Traxos nur in Teilmengen bis 30-50 l/ha eingesetzt werden. Schäden sind möglich!“

Avoxa, Broadway in hohen Aufwandmengen und Atlantis OD lassen sich nicht mit AHL mischen. Attribut/Caliban DUO kann auch in AHL pur gefahren werden.

Achtung im Nachbau

Beim Einsatz von Caliban-Produkten, Attribut, Alliance, Dirigent SX, Finy u. a. kann es zu Schäden an nachgebauten Zwischenfrüchten und Winterraps kommen.

 

Ausführliche Empfehlungen zum Herbizideinsatz im Wintergetreide können Sie im agrarheute-Magazin Januar 2019 nachlesen.

Mit Material von DLR Westerwald/Osteifel
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft März 2019
Jetzt abonnieren
Auch interessant