Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Einkommensalternative

Shiitake als Marktnische: So essbare Pilze direkt vom Stamm vermarkten

shiitake-speisepilz-stamm-hoelzer-nische
am Sonntag, 13.11.2022 - 06:30

Beliebte Speisepilze sind gefragt. Vor allem Edelpilze wie Shiitake oder Seitlinge schmecken gut. Die Thüringerin Anja Kolbe-Nelde, die sich selbst als pilzverrückt bezeichnet, hat ihr Hobby seit etlichen Jahren zum Beruf gemacht.

Der Shiitake-Pilz (Lentinula edodes) stammt aus Asien und kommt in Europa nicht natürlich vor. Er gehört zu den parasitären Arten und belegt nach dem Champignon den zweiten Platz in der Produktion von Kulturspeisepilzen.

Darum setzt Anja Kolbe-Nelde auf Freilandpilze als Marktnische

Der Edelpilz gilt in der traditionellen chinesischen Medizin als einer der wirksamsten Heilpilze gegen viele Erkrankungen. So werden ihm antivirale und antitumorale Effekte nachgesagt.

Shiitake ist festfleischig, würzig, aromatisch und leicht knoblauch-artig im Geschmack. Anja Kolbe-Nelde aus Roßleben-Wiehe setzt in ihrem Unternehmen 'Thüringer Freilandpilze' auf diese Pilzart.

Dss sind beliebte Speisepilze, sofort essbar und aus dem Freiland

speisepilze-essbar-pilzzucht-holz-direktvermarktung

Mit ihrer Familie vetreibt die ausgebildete Bankkauffrau eine Pilzfarm, die sich auf Shiitake, Seitlinge wie Austern-, Rosen- und Limonenseitlinge sowie Trüffel spezialisiert hat. Beliebte Speisepilze sind bei uns folgende Arten:

  • Pfifferlinge,
  • Steinpilze
  • Parasole,
  • Champignons,
  • Riesenboviste
  • Morchel,
  • Stockschwämmchen,
  • Austernpilze.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Einkommensalternative: Pilze anbauen statt Schweine mästen