Login
Blattkrankheiten

So halten Sie Gelbrost und Septoria jetzt in Schach

Gelbrost an Weizen
am Mittwoch, 29.05.2019 - 15:58

Septoria ist zumindest im Süden kein großes Thema. Gelbrost sollte im Fahnenblattstarium bekämpft werden. Mit welchen Mitteln? Wir blicken nach Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Der Krankheitsdruck im Wintergetreide hielt sich bislang in Grenzen. So berichtet die Beraterin Heidi Saddedine aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis im äußersten Südwesten Deutschlands von nur langsam steigendem Befall mit Septoria Tritici. Auch Gelbrost ist hier nur vereinzelt und an anfälligen Sorten zu finden. Der Weizen hat hier aktuell das 3-Knoten-Stadium erreicht.

Saddedine: „Im Fahnenblatt-Stadium ist eine Behandlung gegen Septoria notwendig, wenn Befall auf der fünften Blattetage (F -4) bei 40 Prozent der Blätter festgestellt wird. Wird Gelbrost sichtbar, ist das Fahnenblattstadium der optimale Termin für einen Fungizideinsatz.“

Wann eine Einmalbehandlung ausreicht

Sind die Bestände überwiegend gesund, kann eine wirtschaftliche Einmalbehandlung im Stadium Beginn bis Mitte Ährenschieben (BBCH 49 bis 55) gewählt werden um Blatt und Ähre ausreichend zu schützen.

Folgende Mittelbeispiele empfiehlt die Beraterin aus Baden-Württemberg: Adexar (2,0 Liter/ha), Ascra Xpro (1,5 Liter/ha), Ceriax (2,5 Liter/ha), Champion + Diamant (0,9 + 0,9 Liter/ha), Elatus Era + Amistar Opti/Sympara (1,0 + 1,5/0,33 Liter/ha), Gigant + Zakeo Opti K (1,0 + 1,5 Liter/ha), Taspa (0,5 Liter/ha).

Gelbrostwirkung kann verzögert eintreten

Die Berater vom Dienstleistungszentrum ländlicher Raum Rheinland-Pfalz aus Neustadt empfehlen jetzt, beim Gelbrost genauer hinzusehen. Septoria spielt aufgrund des in der Regel sehr geringen Vorbefalls hier keine große Rolle.

Gelbrost wird nicht direkt nach der Behandlung gestoppt. Etwa sieben bis zehn Tage nach einer Gelbrostbehandlung sollte der Befall zum Stillstand kommen. Es sollte nicht nachbehandelt werden.

Mit Material von LRA Schwarzwald-Baar-Kreis, DLR Neustadt

Anhängespritze: RTS Albatros 40/22 für 9.508 Euro

RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 1
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 2
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 3
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 4
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 5
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 6
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 7
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 8
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 9
RTS Albatros 40/22 Selbstfahrspritze Bild 10