Login
Getreide

Tschechien: Getreideernte um 10 Prozent geringer

von , am
13.10.2010

Prag - Die tschechische Getreideerzeugung 2010 soll leicht über der Marke von 7,0 Millionen Tonnen liegen. Im Jahresvergleich würde dies einen Produktionsrückgang um 10,1 Prozent bedeuten.

© Werkbild

Dies geht aus einer veröffentlichten ersten diesjährigen Prognose des Prager Statistischen Amtes für die Getreideernte einschließlich Körnermais hervor.

Die Produktion an letzterem dürfte mit rund 734.000 Tonnen das Vorjahresergebnis sogar um 17,5 Prozent unterschreiten und das trotz einer Ausweitung der Anbaufläche um 9,1 Prozent auf etwa 100.000 Hektar.

Einbußen bei Mais und Ölraps

Die gleichzeitig veröffentlichte, erste Schätzung für die Silomaisernte 2010 beläuft sich auf fast 6,3 Millionen Tonnen, was nur leicht unter dem Niveau des vergangenen Jahres liegt. Außerdem ist bei Ölraps mit Einbußen um 5,8 Prozent gegenüber der 2009 erzielten Rekordernte auf knapp 1,1 Millionen Tonnen zu rechnen.

Kartoffelernte ging um 11,5 Prozent zurück

Ebenfalls zurückgehen dürfte heuer die tschechische Kartoffelernte und zwar um 11,5 Prozent auf gut 666.000 Tonnen. Die Produktion von Zuckerrüben soll hingegen um 0,5 Prozent gegenüber der vergangenen Saison auf 3,05 Millionen Tonnen gesteigert werden, was ausschließlich auf eine Ausweitung des Anbauareals zurückzuführen ist. (aiz)

Auch interessant