Login
Getreide

Ukraine: Exportquoten für Getreide auf Gesellschaften verteilt

von , am
14.01.2011

Kiew - In der Ukraine sind zusätzliche Quoten für Getreideausfuhren im Rahmen der sich nun auf insgesamt 4,2 Millionen Tonnen belaufenden Kontingente unter einzelnen Handelsgesellschaften verteilt worden.

Das hat die Ukrainische Getreide-Assoziation (UGA) mitgeteilt. Ein Regierungsbeschluss über die Aufstockung der Quoten für Körnermais und Weizen um eine Million auf drei Millionen Tonnen beziehungsweise um 500.000 auf eine Million Tonnen ist zwar Anfang des vergangenen Monats gefasst, aber erst kurz vor Jahreswechsel veröffentlicht worden.

Verlängerung der befristeten Kontingentierung 

Das Papier sah gleichzeitig eine Verlängerung der ursprünglich bis Ende 2010 befristeten Kontingentierung um drei Monate vor. Wie in Kiew inzwischen bekannt gegeben worden ist, sollen außerhalb der Kontingente vorerst rund eine Million Tonnen Getreide ausgeführt werden. Es handelt sich dabei um Nahrungsweizen und Futtermais, die im Rahmen von Regierungsabkommen an andere Länder geliefert werden sollen, erklärte ein Vertreter der damit beauftragten Handelsgesellschaft Khleb Investstroj. Demnach bestehen derartige Vereinbarungen mit Russland, Georgien und Armenien.

Neue Verträge geplant 

Außerdem sollen derartige Abkommen demnächst mit einigen anderen Partnerländern innerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), aber auch mit Libyen, Syrien und den Vereinigten Arabischen Emiraten geschlossen werden. Wie das nationale Landwirtschaftsministerium unterdessen bekannt gab, sind aus der Ukraine seit Anfang 2010/11 insgesamt rund 6,7 Millionen Tonnen Getreide ausgeführt worden, darunter 1,5 Millionen Tonnen im Rahmen der Exportkontingente. (aiz)

Auch interessant