Login
Getreide

Ukraine hat Getreideexporte fast verdoppelt

von , am
27.04.2012

Kiew/Ukraine - Seit Beginn des aktuellen Geschäftsjahrs (Juli 2011) exportierte die Ukraine 17,3 Millionen Tonnen Getreide.

© Mühlhausen/landpixel
Laut Interfax ist diese Zahl um 88,7 Prozent höher als die Exportmenge im entsprechenden Zeitraum des vergangenen Wirtschaftsjahres (2010-2011). Dabei wiesen die Exportzahlen von Mais die höchste Wachstumsrate auf. Die Exportmenge nahm um mehr als das Dreifache zu.
 
Der Abgeordnete des ukrainischen Ministeriums für Agrarwirtschaft gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass sich die inländischen Getreidelieferungen im aktuellen Geschäftsjahr auf 63 Millionen Tonnen beliefen. Aus diesem Grund gäbe es keinen Grund für eine Beschränkung des Getreideexports.

Export 2011/12 von bis zu 26 Millionen Tonnen erwartet

Noch zuvor führte die Ukraine zur Regulierung des inländischen Markts Ausfuhrkontingentgrenzen für Getreide ein. Diese Kontingentbeschränkungen galten für den Zeitraum von Ende 2010 bis Mitte 2011. Laut Meldungen vom Januar 2012 erwartet das ukrainische Ministerium für Agrarpolitik und Nahrungsmittel Getreideexporte in Höhe von 26 Millionen Tonnen für das Wirtschaftsjahr 2011/2012. Die Exportzahlen für Weizen wurden auf 7,8 Millionen Tonnen geschätzt. Aktuell belaufen sich die Exportzahlen für Weizen auf 4,3 Millionen Tonnen.

Bilaterale Kooperation im landwirtschaftlichen Bereich

Informationen von ukrstat.gov.ua zufolge führte die Ukraine allein im Januar und Februar 2012 0,75 Millionen Tonnen Weizen im Wert von beinahe 180 Millionen USD aus. In diesem Zeitraum beliefen sich die Exportzahlen für Mais auf beinahe drei Millionen Tonnen. Dies entspricht einem Wert von mehr als 700 Millionen USD. Die Hauptabnehmer von ukrainischem Getreide sind Armenien, Ägypten, Israel, Japan, Jordanien, Korea, Liberia, Portugal, Spanien sowie zahlreiche andere Länder. Im April 2012 einigten sich die Ukraine und Jordanien auf eine Ausweitung ihrer Zusammenarbeit im Sektor Agrarwirtschaft. Die zwei Länder unterzeichneten eine Vereinbarung, in der sie übereinkamen, zwei Förderwerke in Jordanien zu errichten. Die Errichtung dieser Werke soll eine Erhöhung der Getreidezufuhr für Jordanien sowie weitere benachbarte Länder ermöglichen.

Ein weltweit bedeutender Getreidemarktspieler

Im Jahr 2011 verzeichnete die Ukraine die beste Getreideernte der letzten zwanzig Jahre seit der Unabhängigkeitserklärung des Landes. Die beispiellose Erntemenge sowie die Abschaffung von Exportsteuern und -kontingenten trugen zu dieser ausserordentlichen Steigerung der Exportleistung bei. Infolgedessen ist die Ukraine im Jahr 2011 an die Spitze der drei weltweit erfolgreichsten Getreideexporteure aufgestiegen. Im Jahr 2010 belegte die Ukraine noch den vierten Platz, direkt hinter den USA, der EU und Kanada. Zudem belegt die Ukraine momentan den Platz 1 der weltweit grössten Gerstenexporteure. Ausserdem war die Ukraine 2011 der drittgrösste Maislieferant der Welt, überholte dabei Brasilien und liegt nun nur noch hinter den USA und Argentinien.
Auch interessant