Login
Getreide

Ukraine will Getreideexporte auch 2011 kontingentieren

von , am
19.11.2010

Kiew - In der Ukraine sollen die Getreideexporte auch im ersten Halbjahr 2011 kontingentiert werden. Dessen ist sich Landwirtschaftsminister Nikolai Prisjashnjuk sicher, wie er vor Journalisten in Kiew erklärte.

© agrar-press.de

Ihm zufolge dürfte ein diesbezüglicher Regierungsbeschluss im Dezember nach der Erstellung von Marktbilanzen für einzelne Getreidearten erlassen werden, berichtet der landwirtschaftliche Informationsdienst APK-Inform. Dabei versprach Prisjashnjuk ausgeglichene Kontingente und eine faire Art der Quotenaufteilung.

Nach seiner Rechnung könnten aus der Ukraine im ersten Halbjahr 2011 insgesamt bis zu fünf Millionen Getreide ausgeführt werden. Seit Anfang 2010/11 seien nach Angaben des Ministers bislang mehr als 5,5 Millionen Tonnen davon exportiert worden, hinzu sollen weitere 2,7 Millionen Tonnen im Rahmen des bis Ende dieses Kalenderjahres geltenden Ausfuhrkontingents kommen.

Zwei Millionen Tonnen Ausfuhrkontingent

Unterdessen hat eine zuständige Kommission die Quoten für die Ausfuhren von etwa 2,2 Millionen Tonnen Getreide unter den einzelnen Handelsgesellschaften aufgeteilt, wie das Kiewer Wirtschaftsministerium mittelte. Wegen Überbietung der sich auf 500.000 Tonnen beziehungsweise 200.000 Tonnen belaufenden Kontingente für Weizen und Gerste sind entsprechend kleinere Quoten verteilt worden, als ursprünglich beantragt. Demgegenüber werden seit Mittwoch Anträge für die bislang nicht ausgeschöpfte Menge von rund 518.200 Tonnen Körnermais aus dem zwei Millionen Tonnen großen Ausfuhrkontingent entgegengenommen. (aiz)

Auch interessant