Login
Getreide

USDA-Bericht: Mehr Weizen - Endbestände sinken

von , am
12.05.2011

Washington - Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) rechnet im Vergleich zum Vorjahr global mit drei Prozent mehr Weizen.

Die Rekorderntewerte werden voraussichtlich dieses Jahr verfehlt. © Kurt Bouda/aboutpixel.de
Die globale Weizenerzeugung 2011/2012 steigt gemäß den neusten Prognosen des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent auf knapp 670 Millionen Tonnen. Ähnliche Prognosen hatte im Januar der Internationale Getreiderat IGC verlauten lassen.
 
Die Endbestände sollen auf 181 Millionen Tonnen Weizen sinken. Ein großer Anstieg der Produktion gegenüber dem Vorjahr wird in Russland mit 28 Prozent sowie in der Ukraine mit 13 Prozent erwartet. Die EU geht nach Ansicht des Ministeriums mit zwei Prozent mehr Weizen als im Vorjahr in die globale Bilanz ein. Um acht Prozent zurückfallen wird voraussichtlich die US-Weizenernte.
Auch interessant