Login
Getreide

Vegetationsreport: Wachstum mit Bedacht regeln

von , am
01.05.2013

Der Winterweizen beginnt sich jetzt zu strecken. Vor allem in klimatisch günstigen Lagen ist der Weizen in EC 31/EC 32.

Der zweite Knoten beginnt sich vom ersten zu lösen. In diesem Stadium sollte der Weizen mit Trinexapac beziehungsweise einer Mischung aus Trinexapac + Chlormequat gekürzt werden. Viele Bestände zeigen aufgrund des lange anhaltenden Winters große Unterschiede in der Entwicklung der angelegten Triebe.
 
Der Einsatz von Trinexapac solo oder in Mischung kürzt die kräftigen Triebe weniger stark ein als ein reiner CCC-Einsatz. Die schwachen, kleinen Nebentriebe werden in ihrer Entwicklung stärker gebremst und dadurch schneller reduziert. Dies ist besonders in Beständen mit hoher N-Versorgung wichtig, in denen die schwachen Nebentriebe sonst durch den alleinigen Einsatz von CCC aufgrund der verstärkten Kürzungswirkung auf die kräftigen Triebe unnötig lange erhalten bleiben und zur Konkurrenz werden.

Richtige Menge an CCC wählen

In schwachen Spätsaat-Beständen bietet es sich dagegen an, die Bestandesdichte durch den Einsatz von CCC zu fördern. Es sollte allerdings berücksichtigt werden, dass zu hohe CCC-Mengen die Entwicklung der Wurzeln in diesen schwachen Beständen schädigen kann. Die Wurzeln sollten vor dem Einsatz des CCCs eine Wurzellänge von zirka drei bis vier Zentimetern erreicht haben.
Auch interessant