Login
Getreide

Vermehrung: Das sind die Top-Weizensorten 2015

von , am
21.08.2015

Die Vermehrungsflächen zeigen an, welche Sorten die Züchter für erfolgsversprechend halten. Winterweizen wurde in diesem Jahr auf insgesamt 53.400 ha vermehrt. Welche Sorten hatten die meiste Fläche?

Die Vermehrungsflächen beim Winterweizen ging 2015 um 8,2 Prozent auf 53.400 ha zurück. © Mühlhausen/landpixel

Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft der Anerkennungsstellen für landwirtschaftliches Saat- und Pflanzgut in Deutschland wurde der Winterweizen in diesem Jahr auf 53.400 ha vermehrt. Dies ist ein Rückgang von 8,2 Prozent gegenüber 2014. Besonders in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen wurde weniger Saatweizen produziert. Die Vermehrungsflächen beim Winterweizen sind 2015 laut Sortenführer des dlz agrarmagazin in den einzelnen Bundesländern:
 

 

  • Mecklenburg-Vorpommern: 7.574 ha (2014: 9.201 ha)
  • Niedersachsen: 7.405 ha (2014: 7.829 ha)
  • Sachsen-Anhalt: 6.610 ha (2014: 6.868 ha)
  • Nordrhein-Westfalen: 6.222 ha (2014: 6.251 ha)
  • Schleswig-Holstein: 5.690 ha (2014: 5.640 ha)
  • Bayern: 4.714 ha (2014: 4.898 ha)
  • Thüringen: 4.173 ha (2014: 4.909 ha)
  • Sachsen: 3.523 ha (2014: 4.417 ha)
  • Baden-Württemberg: 2.660 ha (2014: 2.779 ha)
  • Brandenburg: 2.158 ha (2014: 2.563 ha)
  • Hessen: 1.742 ha (2014: 1.815 ha)
  • Saarland: 925 ha (2014: 1.017 ha)

A-Weizensorten mit der größten Vermehrungsfläche 2015

RGT Reform(A-Weizen) auf 3.298 ha (2014: 388 ha):

  • sehr stabile, herausragend hohe Kornerträge (einziger zugelassener A-Weizen mit Kornertragseinstufung 8/8*)
  • kurz im Wuchs bei ausgezeichneter Standfestigkeit
  • hervorragende Blatt- und Ährengesundheit(sehr gute Resistenzen gegen Blattseptoria, Mehltau, Gelb- und Braunrost; sehr gute Resistenz gegen Ährenfusarium, gute Eignung nach Mais
  • ausgezeichnete Winterhärte, hohe Anbausicherheit
  • sehr hohe Fallzahl (Note 9*) bei guter Fallzahlstabilität, hohe Qualitätssicherheit

Weitere A-Weizensorten, die 2015 stark vermehrt worden sind:

  • Julius auf 2.838 ha (2014: 3.050 ha)
  • Patras auf 2.680 ha (2014: 3.026 ha)
  • Pionier auf 2.215 ha (2014: 2.288 ha)
  • JB Asano auf 2.205 ha (2014: 4.207 ha)

B-Weizensorten mit der größten Vermehrungsfläche 2015

Tobak(B-Weizen) auf 3.117 ha (2014: 3.514 ha):

  • bundesweiter Ertragssieger in der Wertprüfung 2008-10 und in den LSV 2011-14
  • A-Qualität in allen Mahl- und Backeigenschaften
  • Winterhart, trockentolerant und fallzahlstabil
  • extrem kompensationsfähig, auch als Stoppelweizen
  • geeignet für alle Anbaulagen mit Ausnahme warmfeuchter Regionen
  • Zielgruppe: Alle Marktfruchtbetriebe Norddeutschlands

Weitere B-Weizensorten, die 2015 stark vermehrt worden sind:

  • Rumor auf 1.747 ha (2014: 1.473 ha)
  • Desamo auf 1.317 ha (2014: 777 ha)
  • Johnny auf 715 ha (2014: 191 ha)

C-Weizensorten mit der größten Vermehrungsfläche 2015

Elixer (C-Weizen) auf 2.989 ha (2014: 2.778 ha):

  • extrem ertragsstarker Masseweizen mit Fusariumtoleranz
  • ausgezeichnete Winterfestigkeit
  • ideal als Stoppel- und Mulchsaatweizen
  • flexible Verwertung als Keks-, Brau- und Futterweizen
  • universelle Anbaueignung für alle Böden und Klimaräume
  • dank guter Fusariumresistenz auch für die humiden Regionen Süddeutschlands sowie nach Maisvorfrucht geeinget

Weitere C-Weizensorten, die 2015 stark vermehrt worden sind:

  • Anapolis auf 1.543 ha (2014: 1.131 ha)
  • Smaragd (EU-Sorte) auf 507 ha (2014: 421 ha)

E-Weizensorten mit der größten Vermehrungsfläche 2015

Kerubino (E-Weizen, EU-Sorte) auf 1.345 ha (2014: 2.104 ha):

  • gute Kombination aus Frühreife und Ertrag auf A-Weizenniveau
  • sehr gute Winterhärte
  • sehr trocken- und hitzestresstolerant
  • gute Resistenzen gegenüber Blattseptoria, DTR und Ährenfusarium
  • ausgezeichnete Qualität mit stabilen Fallzahlen und guten Proteinwerten
  • für alle Standorte, auch Trockenstandorte und frostgefährdete Lagen geeignet

Weitere E-Weizensorten, die 2015 vermehrt worden sind:

Auch interessant